Spieltag in der A-Klasse 5

„Club“-Reserve müht sich zu 1:0-Arbeitssieg

Kapitän Julian Pawlik – hier gegen Stefan Umlauf und Andreas Anzer – erzielte mit einem abgefälschten Freistoß für die Zweite des 1.FC Hersbruck im Reserveduell gegen Neuhaus das Tor des Tages. | Foto: M. Keilholz2017/09/8393450.jpg

PEGNITZGRUND – Das Führungstrio der A-Klasse 5 ist gesprengt worden: Während die Reserve des 1.FC Hersbruck mit einem 1:0 gegen Hinterbänkler SV Neuhaus II und der FC Pegnitz (3:1 gegen Ottensoos II) ihre Hausaufgaben erfolgreich erledigte, patzte der SC Auerbach mit 3:5 gegen den SC Happurg. Die „Knappen“ mussten damit Diepersdorf II, das beim FC Röthenbach II einen 9:0-Kantersieg herausschoss, Rang drei überlassen. Happurg (6.) brachte sich mit dem Auswärtssieg wieder ins Gespräch um die Spitzenränge. Gleiches gilt für die SG Alfeld/Förrenbach, die gegen den FC Reichenschwand II mit 2:0 die Oberhand behielt. Der SV Altensittenbach (7.) schickte Schlusslicht Vorra 3:0 geschlagen auf den Heimweg, und die SG Oberes Pegnitztal (8.) behielt gegen Henfenfeld II/SC Engelthal 3:1 die Oberhand.

FC Hersbruck II – Neuhaus II 1:0
Nach nur zehn Minuten brachte Torjäger Julian Pawlik seine Farben mit 1:0 in Führung. Danach kontrollierte die Heimelf zunächst das Geschehen, Neuhaus wurde allerdings immer stärker. Die Gäste verpassten es jedoch, ihre guten Gelegenheiten zu verwerten und scheiterten alleine vor Keeper Tim Steger und am Querbalken. Im zweiten Durchgang war die Begegnung weiterhin ausgeglichen mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Neuhaus vergab seine Chancen weiter, und Hersbruck spielte die Partie in der Schlussphase routiniert zu Ende.
Tor: 1:0 Pawlik (10.); SR: Schierlinger (Sulzbach-Rosenberg).

SC Auerbach – SC Happurg 3:5
Happurg begann konzentriert, hatte in der Anfangsphase mehr Ballbesitz und versuchte über außen durchzukommen. So in Minute 17, als Timo Kugler auf rechts seine Gegenspieler stehen ließ, die Übersicht behielt und den Ball flach in die Mitte zurückspielte, wo Tim Kaller per strammen Schuss direkt zum 0:1 vollstreckte. Danach kamen die Auerbacher besser in die Partie und erarbeiteten sich gute Einschusschancen. Robert Kargos hatte die Möglichkeit zum 0:2, scheiterte aber unglücklich am Innenpfosten. Kurz vor der Pause dann doch der Ausgleich durch Dominik Schleinitz per hartem Distanzschuss. Nach der Pause legte der SCH eine Schippe drauf und erarbeitete sich durch gefällige Kombinationen sehr gute Chancen. In der 55. Minute traf Sven Kaller vom Sechzehnereck unhaltbar ins lange Eck zur erneuten Führung für Happurg, die Mirko Looshorn nur zehn Minuten später wieder ausglich. Tim Kaller antwortete prompt mit dem 2:3. In der 78. Minute köpfte Tim Kaller nach einem Eckball zum vorentscheidenden 2:4 ein und erhöhte nur eine Minute später nach schönem Zusammenspiel mit dem eingewechselten Frank Zagel auf 2:5. Schleinitz 3:5 per Handelfmeter war nur noch Ergebniskosmetik.
Tore: 0:1 T. Kaller (17.), 1:1 Schleinitz (44.), 1:2 S. Kaller (55.), 2:2 Looshorn (65.), 2:3, 2:4, 2:5 T. Kaller (67., 78., 79.), 3:5 Schleinitz (84., HE); SR: Hofmann (k. A.).

Alfeld/Förr. – Reichenschw. II 2:0
In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf niedrigem Niveau, ohne Torchancen auf beiden Seiten. Nach der Pause wurde das Spiel etwas besser und die SG kontrollierte das Geschehen, ohne jedoch ihre herausgespielten Torchancen nutzen zu können. In der 60. Minute wurde den Gastgebern ein schmeichelhafter Elfmeter zugewiesen, den Jan Ammon konsequent verwandelte. Reichenschwand hatte noch die Chance zum Ausgleich, doch Benny Fink konnte diese nicht nutzen. In der Schlussminute erhöhte Patrik König nach klasse Vorarbeit von Matthias Fromholzer auf 2:0.
Tore: 1:0 Ammon (62., FE), 2:0 König (90.); SR: Neumann (FC Schnaittach).

Ob. Pegnitz. II – Henf. II/Eng. 3:1
Die Platzherren zeigten ihre Stärke bereits in den ersten zehn Minuten: Christian Wartenfelser traf nach einer Flanke von Aziz Sonkaya in den Sechzehner zum 1:0 für die SG Oberes Pegnitztal II. Stefano Scoccia glich in der 24. Minute für die SG SV Henfenfeld II/SC Engelthal aus: Danach erarbeitete sich die Heimelf zunehmend Vorteile. Kurz vor der Pause gelang Sonkaya nach einem Pass von Teamkollege Nico Döhring das 2:1. Nach Wiederanpfiff verlief das Spiel auf Augenhöhe. Die Entscheidung besorgte schließlich Nico Roehricht mit seinem 3:1 in der 90. Minute.
Tore: 1:0 Wartenfelser (11.), 1:1 Scoccia (24.), 2:1 Sonkaya (45.), 3:1 Roehricht (90.); SR: Tesch (FC Schnaittach).

SV Altensittenbach – SV Vorra 3:0
Tore: 1:0 Held (40.), 2:0 Kürzdörfer (51.), 3:0 Pickel (58.); SR: Pfister (SV Osternohe)

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung