Höchste Teilnehmerzahl und Streckenrekord

31. Volkstriathlon: Doppelter Rekord

Johannes Egelseer (links) vom TSG Roth wurde Dritter, Michaela Heinold gewann mit der "Reisegruppe Sonnenschein" die Mixed-Staffel. | Foto: D. Decombe2018/07/Triathlon-1.jpg

HAPPURG/WALLER – Längst vor dem Termin waren die Einzelstarterplätze des 31. Hersbrucker Volkstriathlons schon ausgebucht, sodass Nachmeldemöglichkeiten vor Ort diesmal ausfielen. Kein Wunder also, dass die Veranstalter eine Rekordbeteiligung vermeldeten. Insgesamt wurden 156 Finisher bei Einzelstartern plus 13 Staffeln gezählt.

Männlich oder weiblich, jung oder alt, vom ambitionierten Leistungssportler mit Profi-Ausstattung bis zum Triathlon-Neuling mit einfachem Tourenrad: Es hätten viel mehr dabei sein wollen, als aus organisatorischen Gründen zugelassen wurden, auch weil die Organisation durch den DAV Hersbruck bekanntermaßen top ist.

Die zu bewältigenden Streckenabschnitte mit 300 Meter Schwimmen im Baggersee, 20 Kilometer Radfahren vom Baggersee nach Waller und fünf Kilometer Laufen dort sind überschaubar und reizen viele, selbst als Familienstaffel mitzumachen. Schon gegen acht Uhr früh hatte das Wasser eine Temperatur von über 22 Grad, folglich sprachen sich die Kampfrichter für ein Verbot von Neoprenanzügen aus.

Hauptsache vorwärtskommen

Beim Start um Punkt 10 Uhr stürzten sich alle ins Wasser. Ab da galt: ob Kraul- oder Brustschwimmen, Hauptsache vorwärtskommen. Die Wasserwacht stand für den Notfall in Wartestellung, musste aber nicht einmal eingreifen. Spannend waren die Ausgangspositionen beim Verlassen des Sees und die Platzierungsverschiebungen im weiteren Verlauf.

Schnellster Schwimmer war Rouven Oeckl (CIS Amberg), gefolgt von Lena Gottwald (TSV Zirndorf), Andreas Raum (Staffel Sonnenschein) auf Rang vier, Johannes Egelseer aus Henfenfeld (für TSG Roth startend) als Fünfter und deutlich weiter dahinter Andreas Maier und Julian Hegel (beide Tri-Team Frankenalb).

Für manche begann dann die Aufholjagd. Kurz vor dem Wechsel vom Rad zum Laufen tauchte Alexander Meier (TSV Greding) zuerst auf, jeweils auf Abstand folgten Johannes Egelseer (TSG Roth), Leopold Grimm (CIS Amberg), Christian Schinkel (Post SV Nürnberg), Alexander Rupprecht (Team twenty six Roth), Rouven Oeckl (CIS Amberg), Hermann Raum (Staffel Sonnenschein), Julian Hegel und dann Andreas Maier (beide Tri-Team Frankenhalb).

Triumph wiederholt

Das Endergebnis nach dem Fünf-Kilometerlauf ergab folgende Reihenfolge: Erster war Meier mit 56:46 Minuten und neuem Streckenrekord vor Leopold Grimm (CIS Amberg) in 57:05 Minuten, Johannes Egelseer (Roth, 58:01) und nach einem fulminanten Lauf Julian Hegel (Tri-Team Frankenalb, 58:37) an vierter Position. Andreas Maier (Tri-Team) blieb unter den „Top Ten“ mit 1:00:30 Stunde und Rang acht.

Die spätere Gesamtsiegerin – wie im Vorjahr Lena Gottwald (TSV Zirndorf) – ließ als Zweite nach dem Schwimmen im Sattel nur zehn Einzelfahrer und einen Staffelfahrer vor sich und passierte die Ziellinie nach dem Laufen mit 1:01:38 Stunde. Auf Platz zwei folgte die frühere sechsmalige Siegerin in Waller, Astrid Zunner (Tristar Regensburg), mittlerweile in der Altersklasse W40 mit 1:06:52 Stunde. Es folgten auf Platz acht Annika Böhmer (Tri-Team Frankenalb, 1:14:00), als Elfte Johanna Gaidamak (DAV Triathlon Hersbruck, 1:16:28) vor Kerstin Schiller (Ski-Club Lauf, 1:17:43) und Cindy Regner (MTP Hersbruck, 1:18:01) auf Rang 18.

Der gute Zuwachs an Teilnehmern spricht für die Beliebtheit der Veranstaltung nicht nur bei den heimischen Sportlern. Heuer hatte sogar der Post SV Nürnberg mit einer starken Delegation seine Vereinsmeisterschaft hier ausgetragen, aber auch eine Handball-Mannschaft des HC Hersbruck war zum ersten Mal dabei und will im nächsten Jahr wiederkommen.

Mit E-Bike zur Siegerehrung

Die Staffel-Mixed-Wertung gewann die „Reisegruppe Sonnenschein“ mit Andreas Bundil, Alexander Heinhold und Michaela Heinhold, die Herrenstaffel das Team „Sonnenschein“ mit Andreas Raum, Hermann Raum und Andreas Klotz in 1:02:03 Stunde, somit waren immerhin 13 Einzelstarter und eine Einzelstarterin schneller.
Für die sofortige Stärkung nach der Anstrengung warteten die DAV-Damen mit einem reichhaltigen, selbst gebackenen Kuchensortiment und Getränken auf. Hunger und Durst konnten wie üblich im Biergarten des Gasthauses Brauner Hirsch gestillt werden. Hier fand auch die Siegerehrung statt in Anwesenheit von Karl-Heinz Niebler, Alfelds Bürgermeister, der nach Waller mit dem E-Bike kurbelte.

Niebler bedankte sich bei der DAV Sektion Hersbruck ausdrücklich für die Organisation auf dem Gemeindegebiet sowohl des Triathlons im Sommer als auch der Ski-Langlauf-Aktivitäten im Winter sobald die Schneelage es erlaube. Für die Erstplatzierten gab es Pokale, Sachpreise und für alle Teilnehmer Urkunden sowie ein T-Shirt zur Erinnerung an die Edition 2018.

N-Land Daniel Decombe
Daniel Decombe