Laura Gröll verlässt LG Eckental

Abschied vom Ausnahmetalent

Laura Gröll bestritt ihren letzen Wettkampf im Trikot der LG Eckental. | Foto: Kiefner2017/08/LG-Eckental-Laura-Groll-Abschied-bea.jpg

ECKENTAL — Die Leichtathleten der LG Eckental sind von den Deutschen und Süddeutschen Jugendmeisterschaften mit Edelmetall zurückgekehrt. Beim Süddeutschen Championat holte Mara Barwitzki zweimal Silber; beim Bundesvergleich in Ulm gewann Laura Gröll Bronze.

Die Deutschen U20-Jugendmeisterschaften in Ulm waren für Laura Gröll der letzte Wettkampf für die LG Eckental. Die studienbedingt nach München wechselnde Ausnahmeathletin verfehlt in ihrem letzten Auftritt im LG-Trikot den Traum von Gold und wurde Dritte. Nach einem starken Wettkampfauftakt musste Laura bereits bei einer Höhe von 1,77 m in den dritten Versuch. Für die magische Höhe von 1,80 m fehlte ihr in diesem Wettkampf das nötige Glück und so musste sie erneut ihre Konkurrentinnen Mareike Max (Platz 1, 1,80 m) und Meike Reimer (Platz 2, 1,77 m) den Vortritt lassen.

Nach dem anfänglichen Ärger über die verpasste Chance freute sie sich dann doch über die Bronzemedaille. Damit ist sie bei allen drei Teilnahmen bei Deutschen Meisterschaften 2017 auf dem Podest gestanden. Eine herausragender Erfolg für die Eckentaler Athletin.

Ihre Vereinskameradin Jasmin Maxbauer nutzte den Hochsprungwettkampf als Auftakt in das Wettkampfwochenende. Die mit einer Bestleistung von 1,75 m gemeldete Mehrkämpferin zeigte über 1,74 m gute Sprünge, scheiterte jedoch jedes Mal knapp. So hieß es am Ende Platz 9 mit übersprungenen 1,70 m.

Die Leichtathletin Jasmin Maxbauer von der LG Eckental kam bei den Deutschen U20-Jugendmeisterschaften im Dreisprung unter die Top Ten. | Foto: Kiefner2017/08/DM-Dreisprung-Maxbauer-Jasmin.jpg

Als amtierende bayerische Meisterin und mit einer Bestleistung von 12,11 m angereist, durfte Jasmin im Dreisprung durchaus in Richtung Treppchen schielen. Obwohl sie zunächst gut in den Wettkampf starten konnte und zwischenzeitlich Platz 2 belegte, verhinderten anhaltende Technikprobleme den Sprung auf das Treppchen. Am endete musste sich Jasmin mit dem 8. Platz zufrieden geben.

Zuvor hatte Athleten der LGE bei den Süddeutsche Meisterschaften U23/U16 in Ingolstadt überzeugt. Herausragend war dabei Mara Barwitzki in der Altersklasse U16, wo sie überraschend Doppelsilber ergatterte. Die mit weit über 1200 Teilnehmern größte Stadionveranstaltung bayernweit wartete dabei nicht nur mit Masse auf.

Mara Barwitzki von der LG Eckental holte bei den Süddeutschen U15-Meisterschaften Silber im Weitsprung und über 100 m. | Foto: Kiefner2017/08/Suddeutsche-Weitsprung-Mara-Barwitzki-LGE-bea.jpg

Die LG Eckental war mit zwei Athletinnen bei den U16 vertreten und dies sehr erfolgreich. Mara Barwitzki sprang mit 5,68 m Bestleistung im Weitsprung und holte Silber. Dabei wurde sie erst im letzten Sprung von der Topfavoritin und Ranglisten­ersten in Deutschland vom Goldrang verdrängt.

Beim 100 m Sprint meisterte sie sicher Vor-, und Zwischenlauf. Auch hier stand mit den aktuell Bestplatzierten in Deutschland ein Topfeld am Start. Im Endlauf schaffte sie es trotz Gluthitze, ihre Bestzeit nochmals auf 12,25 sec zu verbessern. Überglücklich konnte sie damit Silber einfahren und schrammte hier ebenfalls mit nur acht Hundertstel an Gold vorbei.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung