Baustelle Bräunleinsknoten

Ab Montag keine Einfahrt von Lauf in Richtung Rückersdorf

Diese Zufahrtsrampe von der Nürnberger Straße in Lauf auf die B14 Richtung Rückersdorf („Bräunleinsknoten“) wird ab kommendem Montag umgebaut und deshalb für sechs Wochen total gesperrt. | Foto: Sichelstiel2018/10/braunleinsknoten-b14-baustelle-rampe-kurve.jpg
  • Die Bundestraße 14 zwischen Lauf und Rückersdorf und die Einfahrtsrampe in Richtung Rückersdorf werden ab kommenden Montag saniert.
  • Sechs Wochen lang fließt der Verkehr dort nur einspurig in beide Richtungen.
  • Die Umleitung führt über die Luitpold- und die Albertistraße.

Durch einen Umbau soll die Einfahrtsrampe von Lauf kommend auf die B 14 in Richtung Rückersdorf, am sogenannten Bräunleinsknoten, entschärft werden. Weil dies nur mit einer Vollsperrung möglich ist, können Verkehrsteilnehmer ab kommenden Montag, 29. Oktober, bis zum 7. Dezember von der Nürnberger Straße in Lauf aus (bei Emuge und Rewe) nicht in Richtung Rückersdorf abbiegen.

Das Staatliche Bauamt Nürnberg baut allerdings nicht nur die Anschlussstelle Bräunleinsknoten um: Im Zuge der Arbeiten werden auch die beiden Fahrspuren der hier vierspurigen Bundesstraße in Fahrtrichtung Rückersdorf zwischen Lauf und Rückersdorf saniert. Deshalb muss nicht nur der nördliche Ast der Anschlussstelle für den Verkehr vollständig gesperrt werden. Auch beide Fahrspuren der B 14 in Richtung Rückersdorf werden sechs Wochen gesperrt.

Über die gesamte Bauzeit wird in Richtung Nürnberg und von der A  9 eine Umleitung eingerichtet. Diese innerörtliche Umleitung ist im gesamten Laufer Stadtgebiet ausgeschildert. Sie führt über die Luitpoldstraße und Albertistraße zur B-14-Einfahrt von der Röthenbacher Straße aus. Dort wird während der Baumaßnahme das Ein- und Ausfahren über eine Ampel geregelt.

Der gesamte Verkehr auf der B 14 zwischen Lauf und Rückersdorf und umgekehrt wird während der Bauzeit jeweils einspurig in beide Richtungen geführt. Der Verkehr von Nürnberg kommend in die Laufer Innenstadt und von Lauf in Richtung Autobahn, Lauf links oder Diepersdorf ist von den Bauarbeiten am Bräunleinsknoten nicht betroffen.

Bräunleinsknoten ist ein Unfallschwerpunkt

Hintergrund der Sanierung ist die Tatsache, dass die Anschlussstelle Bräunleinsknoten seit einigen Jahren einen Unfallschwerpunkt darstellt. Das Problem ist, dass von Lauf Richtung Rückersdorf einfahrende Autos immer wieder auf die linke der beiden Spuren oder sogar in den Gegenverkehr gerieten – bedingt offensichtlich durch eine falsche Einschätzung der scharfen Einfahrtskurve und entsprechend überhöhter Geschwindigkeit. Im Rahmen der Maßnahme wird nun die Linienführung der Abfahrt angepasst und die Rampe verbreitert.

N-Land Clemens Fischer
Clemens Fischer