Große Resonanz bei Aktion für Lars Förster

1000 Zuschauer beim SKL-Benefiztag

Wimpeltausch zwischen den beiden Spielführern Thomas Ziemer (re.) und Laiki Pasalidi; gespannt verfolgt von Lars Förster, den Bürgermeistern Ilse Dölle (Eckental) und Thomas Lang sowie Schiedsrichter Önder Sariaydin. | Foto: Keilholz2017/09/SKL-Benefizspiel-Wimpeltausch-bea.jpg

LAUF — Auf große Resonanz stieß der Benefiztag beim Sportklub Lauf für seinen Jugendspieler Lars Förster. Rund 1000 Besucher kamen zu der Veranstaltung; rund 800 sahen beim Benefizspiel der FCN-Traditionsmannschaft gegen eine Pegnitzgrundauswahl zu. Die Partie entschied die Club-Elf mit 18:2 für sich. Wichtiger als die üppige Zahl an Tiren war an diesem Tag aber, dass auch üppig Spenden für Lars Förster flossen.

Lars Förster hat vor etwas mehr als einem Jahr bei einem Motorradunfall sein linkes Bein verloren (die PZ berichtete). Über 1000 Besucher der Benefizveranstaltung am vergangenen Freitag auf dem Sportgelände des Sport-Klubs haben mit großer Spendenbereitschaft – die genaue Summe wird der SK Lauf in den nächsten Tagen bekannt geben – dazu beigetragen, dass der Wunsch von Lars nach einer speziellen Sportprothese, wofür die Krankenkasse nur einen gewissen Anteil übernimmt, der Erfüllung wieder ein Stück näher kommt.

Der sportliche Höhepunkt war ein Fußballspiel zwischen einer Auswahl bekannter früherer lokaler Fußballgrößen aus dem Pegnitzgrund gegen die von Dieter Nüssing gecoachte Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg. Was die Tore betrifft, kamen die über 800 Zuschauer voll auf ihre Kosten, denn 20 Tore in 90 Minuten bekommt man selten geboten.

Viele Fans freuten sich, alte Fußballgrößen – angefangen von Steff Reisch, seines Zeichens Deutscher Meister mit dem 1.FCN 1961 und DFB-Pokalsieger, über Reinhold Hintermaier bis zu Torjägerlegende Marek Mintal – hautnah zu erleben. Im Traditionsteam des Altmeisters standen dazu Thomas Ziemer, der selbst beim SKL gespielt hat, Marc Oechler, Christian Eigler, Thomas Richter sowie Tomas Galasek und Andreas Wolf, die zusammen mit Marek Mintal 2007 mit dem 1.FCN den DFB-Pokal errungen hatten.

Für die Pegnitzgrundauswahl standen auf dem Platz: Jürgen Schober, Thomas Gabsteiger, Rainer Zanft, Mike Hartwig, Laiki Pasalidi, Peter Winkler, Reinhold Link, Markus Thiem, Gerd Ziegler, Christian Voigt, Alexander Konetzny, Jörg Bauer, Harald Lahner, Manfred Frauenknecht, Antonio Iannelli und Thomas Schieweck sowie die Torhüter Jörg Günther und Sebastian Hensel. Die Oldies wurden nach dem Seitenwechsel verstärkt von Justy Baumgart und Mandy Schmidt, der es vorbehalten war, die Ehrentreffer für die Pegnitzgrundauswahl zu erzielen.

Sechs Tore von Giesbert

Für die FCN-Traditionsmannschaft war Stephan Giesbert, der bis zur 25. Minute viermal einnetzte und insgesamt sechs Tore erzielte, erfolgreichster Schütze. Jörg Günther musste bis zur Pause den Ball sieben Mal aus dem Netz holen, bevor er Platz machte für Sebastian Hensel. Zur Pause kam beim Club dann unter großem Beifall vor allem der vielen Club-Anhänger unter den Fans der Torjäger und Bundesliga-Torschützenkönig von 2006, Marek Mintal, ins Spiel. Mintal traf ebenso wie Christian Eigler dreimal. Zwei Treffer gingen auf das Konto von Andreas Wolf, die restlichen Tore zum 18:2-Endstand, der allerdings für alle Beteiligten absolut nebensächlich war, markierten Thomas Ziemer, Thomas Richter, Marc Oechler und Stefan Hampl.

Bei der Pegnitzgrundauswahl ließ Mandy Schmidt, die in der zweiten Halbzeit ins Spiel kam, zweimal ihre fußballerische Klasse aufblitzen. Zunächst netzte sie nach einer Flanke von Justy Baumgart überlegt ein. Bei ihrem zweiten Treffer blieb den männlichen Fußballkollegen, allen voran Tobias Fuchs im Tor der FCN-Auswahl, nichts anders übrig, als respektvoll Beifall zu klatschen.

Lob von Nüssing

Dieter Nüssing sprach den allermeisten, die dabei waren, aus dem Herzen, als er der Veranstaltung und dem Veranstalter SK Lauf großes Lob zollte: „Großes Kompliment für das, was der SK Lauf hier auf die Beine gestellt hat. Ich hoffe, dass wir unseren Beitrag zum Gelingen beitragen konnten und die große Resonanz und Begeisterung dem jungen Lars weiterhilft und Mut für die Zukunft macht“. Neben einem Freundschaftskick der A2-Junioren des SK Lauf gegen ein Team von Lars Freunden aus Eckental und Umgebung gab es als Begleitprogramm am Nachmittag eine Akrobatikshow der Turnabteilung des SC Eckenhaid und eine Cheerleader-Showeinlage.

Die früheren Club-Profis blieben auch nach der Veranstaltung, mischten sich im SKL-Sportheim unter ihre immer noch zahlreichen Fans mischten und ließen alte Fußballzeiten aufleben. Derweil sorgte Martin Meinzler auf der Terrasse für musikalische Unterhaltung und eine Travestieshow von Jacky Dumée rundete das fußballerische „Kontrastprogramm“ ab.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz