Michael Taubmann für Deutschen Engagementpreis nominiert

10 000 Euro für Stockschützen-Traum?

Michael Taubmann (links) von den Veldener Stockschützen freut sich über die Nominierung zum Deutschen Engagementpreis. | Foto: T. Grosser/Johanniter2018/09/Engagementpreis_TobiasGrosserJUH_20180730_18694_LR-3.jpg

VELDEN – Michael Taubmann vom TSV Velden ist für den Deutschen Engagementpreis 2018 nominiert. Nun hat er die Chance, den mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreis zu gewinnen. Doch dafür braucht er jede Menge Stimmen. Die können Bürger im Internet auf www.deutscher-
engagementpreis.de/publikumspreis bis 22. Oktober abgeben.

Wer hat Sie für den Deutschen Engagementpreis nominiert?

Michael Taubmann: Beim Deutschen Engagementpreis können nur Personen oder Projekte vorgeschlagen werden, die bereits eine andere Auszeichnung erhalten haben. Ich wurde für den 
Preis vom BLSV Mittelfranken vorgeschlagen, nachdem ich als Abteilungsleiter des TSV Velden 1923 bereits im November 2017 den Sportpreis des BLSV Mittelfranken und des Bezirk Mittelfranken in der Kategorie Inklusion erhalten habe.

Für welches Engagement wurden Sie damals ausgezeichnet?

Hier wurde meine vorbildliche Arbeit als Abteilungsleiter der Sparte Stocksport des TSV Velden für unsere inklusive Arbeit im Sport für und vor allem gemeinsam mit Menschen mit Hilfebedarf ausgezeichnet.

Jetzt können Sie den Publikumspreis gewinnen. Was würden Sie mit den 10 000 Euro Preisgeld machen?

Unsere Abteilung plant gerade die dringend notwendige Sanierung unserer Stockbahnen in Velden, die über 30 Jahre alt und mittlerweile krumm und bucklig sind. Außerdem möchten wir die Bahnen überdachen. Unter dem Motto „Begegnung und Bewegung unter einem Dach“ würde eine Überdachung enorm viele Möglichkeiten für ein wetterunabhängiges und somit ganzjähriges, nicht nur sportliches Begegnen bieten. Für die Verwirklichung dieses Traums benötigen wir 150 000 Euro. Da würde das Preisgeld natürlich super passen.

N-Land Katja Bub
Katja Bub