Am Sonntag in Lauf

Zwei Einsätze hintereinander

In der Laufer Bertleinstraße führte auf dem Herd vergessenes Kochgut zu einem Feuerwehreinsatz. | Foto: Sichelstiel2019/10/DSC_5306.jpg

LETTEN/LAUF. Viele Martinshörner waren am späten Sonntagnachmittag in Lauf zu hören – zwei Brände in Folge forderten nicht nur die Laufer Feuerwehr, sondern auch die Röthenbacher sowie viele Ehrenamtliche aus den Ortsteilen der Pegnitzstadt.

Hoher Schaden entstand am Letten: Dort war gegen 16.30 Uhr im ersten Stock eines Wohnhauses ein Zimmer in Brand geraten. Die Laufer Feuerwehr, unterstützt von Kameraden aus Wetzendorf, rückte unter schwerem Atemschutz vor und löschte das Feuer. Anschließend mussten die Einsatzkräfte einen Teil des Fehlbodens vom Dachgeschoss aus öffnen, weil die Wärmebildkamera dort zu hohe Temperaturen anzeigte. Der Einsatz dauerte knapp zwei Stunden. Die Ursache für den Brand ist noch unklar.

Zwölf Minuten nach der ersten Alarmierung dann eine Rauchentwicklung in der Bertleinstraße: Dort hatten die Bewohner einer Wohnung im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses einen Kochtopf auf dem Herd vergessen. Ein Nachbar setzte einen Notruf ab, nachdem ein Rauchmelder angeschlagen hatte. „Alles richtig gemacht“, so Kreisbrandrat Norbert Thiel. Nur wenige Minuten mehr, so seine Einschätzung, und Teile der Einrichtung hätten Feuer gefangen.

Weil die Drehleiter der Laufer Feuerwehr am Letten im Einsatz war, rückten die Röthenbacher mit dem entsprechenden Fahrzeug an. Ebenfalls vor Ort: Schönberg und Heuchling.

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel