Zwei Aktionen für Feuerkinder

RUMMELSBERG — Immer wieder stellen Menschen ihre Talente, ihre Profession und vor allem ihre Zeit unentgeltlich für ihre Mitmenschen zur Verfügung. Gleich zweimal geschieht dies zu Beginn der Adventszeit für die Aktion „Feuerkinder“ – einem rein durch Spenden finanzierten Projekt im Norden Tansanias (Afrika).

Hierhin reisen einmal pro Jahr ehrenamtliche Helfer, Ärzte und Therapeuten – das „Feuerkinderteam“ – um Kindern und Jugendlichen zu helfen. Mit ihrem Einsatz, mit Operationen und konservativer Therapie, mit Medikamenten und sonstigen Hilfsmitteln tragen sie dazu bei, dass viele Kinder auf ihren eigenen Beinen stehen und gehen und damit eine selbstbestimmte Zukunft mit Schulbesuch und Berufsausbildung haben können.

Den Anfang macht die Hobbykünstlerin Sabine Koch mit ihrem schon traditionellen Weihnachtsbasar. Wie in den Jahren davor hat die engagierte junge Frau wieder tief in ihre „Ideen- und Kreativkiste“ gegriffen und zauberhafte Basteleien kreiert. Ob kleine Geschenke, Mitbringsel, ob Weihnachtsdekoration, Christbaumschmuck, Geschenkkarten, hier findet jeder was. Sabine Koch hat viele Stammkunden, die ihre Qualitätsbasteleien fest als Mitbringsel eingeplant haben und sich schon lange auf den Basar freuen. Am Freitag, den 30. November von 9 Uhr bis 16 Uhr und am Sonntag, den 2. Dezember von 13 Uhr bis 16 Uhr, können Interessierte im Eingangsbereich der Orthopädisch-Unfallchirurgischen Klinik Wichernhaus Rummelsberg den Basar besuchen.

Und nach dem Basarbummel? Gleich ins Konzert für die Feuerkinder, das ebenfalls am 2. Dezember statt findet. Um 15 Uhr beginnt „Das etwas andere Adventssingen“ in der Ambulanzhalle für alle Freunde anspruchs- und niveauvoller Musik. Die deutsche Sopranistin Iris Zimmerhackel und der südafrikanische Tenor Luzuko Mahlaba vom Staatstheater Nürnberg werden Weihnachtliches, aber auch Werke aus bekannten Musicals von Andrew Lloyd Webber, George Gershwin, Richard Rodgers und Irving Berlin vortragen.

Am Flügel begleitet sie die bekannte russische Konzertpianistin Inna Katianova, die Iris Zimmerhackel schon bei ihrem ersten Benefizkonzert unterstützte. Ein vorweihnachtlicher Kunstgenuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

N-Land Der Bote
Der Bote