Sammelaktionen im PZ-Gebiet

Wohin mit dem Christbaum?

Am Ende landen die Tannen hier – auf dem Sammelplatz. | Foto: PZ-Archiv2020/01/christbaum-entsorgung-veolia.jpg

NÜRNBERGER LAND — Am Dreikönigstag schlägt traditionell das letzte Stündlein für viele Christbäume. Doch wohin mit der ausrangierten Tanne?

In Lauf ist am Samstag, 11. Januar, der CVJM unterwegs: Im Kernstadtgebiet werden die Christbäume ökologisch entsorgt. Mit den Spenden werden je zur Hälfte die örtliche Jugendarbeit des CVJM und das Projekt „Lifegate“ in Bethlehem unterstützt.

Ebenfalls am nächsten Samstag holt die Junge Union Schnaittach ab 9 Uhr in der Marktgemeinde ausgediente Bäume ab. Die Spenden kommen Kindergärten zugute. Anmeldungen unter Telefon 09153/7118, [email protected] oder auf der Facebook-Seite der JU Schnaittach.

In Neunkirchen samt Speikern und Rollhofen ist der Arbeitskreis Senegal für die Entsorgung zuständig. Die Aktion findet am Samstag, 11. Januar, ab 9 Uhr statt. Die Bäume müssen vor dem Haus deponiert werden. Die Spende sollte entweder – gut eingewickelt – am Baum befestigt sein oder die Spendenbereitschaft sollte mit einem Namensschild kenntlich gemacht werden. Mit dem Erlös werden Schulpatenschaften finanziert.

In Röthenbach können die abgeschmückten Weihnachtsbäume bis 10. Januar an allen Glas- und Metallcontainern sowie an den Bushaltestellen in der Rückersdorfer Straße abgelegt werden. Am 11. Januar holt die evangelische Jugend mit Unterstützung des Bauhofs die Bäume ab. Ab 9.30 Uhr bitten die Sammler um eine Spende für die Jugendarbeit.

N-Land Stefanie Buchner-Freiberger
Stefanie Buchner-Freiberger