Söder übergibt Förderbescheid an Winkelhaid

Ungelstetten: Schnelles Internet

Auf dem Weg zur Datenautobahn: Finanz- und Heimatminister Markus Söder, Winkelhaids Bauamtsleiter Alfred Markgraf, Bürgermeister Michael Schmidt und Staatssekretär Albert Füracker (von links). | Foto: Staatsministerium2016/03/db-winkelhaidbreitbandbescheid.jpg

UNGELSTETTEN – Gute Nachrichten für Ungelstetten: Finanz- und Heimatminister Markus Söder hat den Förderbescheid für den Breitbandausbau an Bürgermeister Michael Schmidt übergeben. Bald könnte das Internet bis zu 50-mal schneller sein.

„Der Ausbau von schnellem Internet läuft in Bayern auf Hochtouren. 37 Gemeinden aus Mittelfranken erhalten heute insgesamt rund 14,3 Millionen Euro Förderung“, freute sich Markus Söder. Gemeinsam mit Staatssekretär Albert Füracker überreichte er in Nürnberg die Breitband-Förderbescheide an die Kommunen. Darunter auch an die Gemeinde Winkelhaid: 59.530 Euro erhält die Kommune im Nürnberger Land vom Freistaat. Das bedeutet 80 Prozent Förderung. „Unser Einsatz hat sich gelohnt“, sagt Bürgermeister Schmidt. Für ihn gehört schnelles Internet zur Grundversorgung der Bürger. Bislang schaffe es die Verbindung im Ortsteil auf lahme 1 Megabit. Nach dem Ausbau könnten es 50 Megabit sein. Damit ist Ungelstetten der letzte Ortsteil Winkelhaids, der Zugang zu schnellem Internet erhält.

„95 Prozent aller mittelfränkischen Gemeinden sind bereits im Förderverfahren, 97 Kommunen haben bereits einen Förderbescheid erhalten“, teilte Söder mit. „Mehr als 35 Millionen Euro sind für schnelles Internet nach Mittelfranken geflossen.“ Gleichzeitig betonte der Heimatminister, dass für Mittelfranken insgesamt 148,65 Millionen Euro Fördergelder reserviert sind – ein Großteil somit noch zur Verfügung steht. Bayernweit engagieren sich bereits über 94 Prozent (1.936) aller Kommunen im Förderverfahren. Mit den am Montag übergebenen Bescheiden starten nun schon 859 Kommunen mit einer Gesamtfördersumme von über 315 Millionen Euro in den Breitbandausbau. „Mehr als ein Drittel aller bayerischen Gemeinden hat bereits einen Förderbescheid erhalten“, fasste Söder zusammen. db

N-Land Der Bote
Der Bote