Breitbandausbau in Winkelhaid

Schnelles Internet für Ungelstetten

WINKELHAID – Die Gemeinde Winkelhaid beteiligt sich am Förderprogramm des Freistaates Bayern zur Verbesserung der Breitbandversorgung. Das sind gute Nachrichten für Ungelstetten: Der Ortsteil erhält schnelles Internet – wenn die Regierung grünes Licht gibt.

Die Gemeinde hatte zunächst eine Bestandsaufnahme durchgeführt und sich einen Überblick über den Markt verschafft. Aus drei Bewerbern hat sie schließlich einen Netzbetreibern herausgesucht.

Dem Gemeinderat wurde das Ergebnis des Auswahlverfahrens vorgestellt. Die Angebote wurden anhand der ausgeschriebenen Kriterien und deren Wertigkeiten ausgewertet. Neben der Angebotssumme, mit einem Eigenanteil von 20 Prozent, waren der Gemeinde Winkelhaid auch die Endkundenpreise, das technische Konzept und der früheste Zeitpunkt der Inbetriebnahme sehr wichtig.

Vertrag mit Brandl-Services

Bei der Auswertung hat das Angebot der Firma Brandl Services GmbH die höchste Punktzahl erreicht und ist somit auch das wirtschaftlichste Angebot. Der Gemeinderat hat Bürgermeister Michael Schmidt ermächtigt,  einen Breitband-Ausbauvertrag mit der Firma Brandl Services GmbH zu schließen, nachdem ein positiver Förderbescheid von der Regierung von Mittelfranken eingegangen ist.

Leerrohre im Boden

Schon vor zwei Jahren hat die Gemeinde Winkelhaid entschieden, bei der Verlegung einer Stromleitung zwischen Winkelhaid und Ungelstetten ein Leerrohr mitverlegen zu lassen. Durch diese Entscheidung konnten nicht unerhebliche Kosten gespart werden.

Da sich zurzeit alleine in Mittelfranken knapp 200 Kommunen am Breitband-Förderprogramm beteiligen, hofft Schmidt trotzdem auf eine baldige Genehmigung durch die Regierung.db

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren