Winkelhaid führt digitales Rathaus ein

Alles online

Dienste der Verwaltung können Winkelhaider Bürger künftig online in Anspruch nehmen. Gerade in der Pandemie hat das neue Angebot besondere Vorteile. | Foto: Alex Blinten2020/11/Winkelhaid-Digitales-Rathaus-scaled.jpg

WINKELHAID – Die Gemeinde Winkelhaid führt das sogenannte digitale Rathaus ein. Bürger können sich künftig im Internet an- und abmelden und Urkunden beantragen.

Jetzt führt auch die Gemeinde Winkelhaid das digitale Rathaus ein. Künftig kann man sich als Winkelhaider Bürger online an- und abmelden, Meldebescheinigungen und Ausweispapiere beantragen, Geburtsurkunden und Heiratsurkunden und den Bedarf für einen Kindergartenplatz anmelden. Auch Zählerstände können übermittelt werden.

Einstimmig haben die Gemeinderäte die Einführung des sogenannten digitalen Rathauses beschlossen, auch vor dem Hintergrund, dass die bayerischen Kommunen seit zwei Jahren gesetzlich dazu verpflichtet sind, ihren Bürgern online Zugang zu den Diensten der Verwaltung zu gewähren.

„Wir machen das, was auch vernünftig ist“, stellt Bürgermeister Michael Schmidt den Erläuterungen von Alexander Fuhr voran, der das neue Online-Angebot anschließend ausführlich vorstellt.

Digitales Rathaus : 20.000 Euro Fördermittel

Die gute Nachricht für Winkelhaid: 20 000 Euro erhält die Gemeinde an Fördermitteln vom Freistaat für die neue Online-Plattform, die über die Webseite der Gemeinde erreichbar sein wird. Mit ihrer EDV arbeitet Winkelhaid seit vielen Jahren mit der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) zusammen. Das auf EDV-Lösungen für Kommunen spezialisierte Unternehmen hat der Gemeinde ein Angebot über 23 000 Euro für das neue Online-Portal gemacht.

Darin ist alles enthalten, was für den Bürger sinnvoll ist – von der An- und Abmeldung bis zur Hundesteuer. Fuhr macht deutlich, dass das neue System auch eine erhebliche Einsparung an Arbeitsschritten in der Verwaltung bedeutet. Daten müssen nicht mehr telefonisch oder am Schalter entgegengenommen und dann von Mitarbeiterinnen eingegeben werden, sondern werden online automatisch vom System übernommen.

Nutzen nur mit Ausweis

Nutzen kann man das Online-Portal allerdings nur in Verbindung mit seinem Personalausweis, bei dem dann auch die Online-Funktion aktiviert sein muss. Wer noch einen Ausweis mit deaktivierter Funktion hat, kann die Aktivierung im Einwohnermeldeamt vornehmen lassen, das ganze ist in wenigen Minuten erledigt. Die Winkelhaider Gemeinderäte sind sich einig, dass die neue Online-Lösung sowohl für die Bürger wie für die Verwaltung Vorteile bringt. Jetzt muss sie nur noch bekannt gemacht werden, darauf weist Eugen Achhammer (Freie Wähler) hin.

In anderen Kommunen arbeiten die Rathäuser schon seit längerem mit dem Online-Angebot, Burgthann etwa war eine der ersten Gemeinden, die schon vor fast zehn Jahren auf ihrer Webseite für die Bürger Verwaltungsdienste online bereit hielt. Auch Leinburg, Altdorf und Feucht haben auf ihren Webseiten bereits entsprechende Links zu einem Bürgerservice-Portal.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren