Verein „Live your Life“

Spenden für das Flüchtlingscamp Lipa

Schutzengel-Projektleiterin Sabine Ljescanin übergab eine Spende in Höhe von 3000 Euro an Zlatan Kovacevic von „SOS Bihac“. | Foto: sos-bihac2021/01/Sabina-Spende-an-Zlatan.jpg

ARTELSHOFEN/ALFALTER – Die Situation nach dem Brand des Flüchtlingslagers Lipa nahe der Grenzstadt Bihac kurz vor Heiligabend, die gestoppte Rettungsaktion von rund 1500 Migranten und deren erzwungene Rückkehr in das niedergebrannte, für das Überleben im Winter völlig ungeeignete Camp hatte nur kurz die ungeteilte Aufmerksam der Medien.

Denn die täglichen Hiobsbotschaften und gesundheitlichen Befürchtungen um die Corona-Pandemie nahmen und nehmen das Denken und Handeln der Menschen in unserem Lande fast völlig in Anspruch. Nicht so der Verein „Live your Life“ mit seiner Vorsitzenden Barbara Langenstein.

„Unser kleiner, im Frühjahr 2017 gegründeter Verein für Flüchtlingshilfe hat einen blitzschnellen Spendenaufruf gestartet, nachdem wir von der katastrophalen Lage der Flüchtlinge in Bihac erfahren haben“, erzählt die Artelshofenerin von der bislang recht erfolgreichen Aktion. In kürzester Zeit seien knapp 3400 Euro (aus rund 20 Einzelspenden) zusammengekommen. Der größte Teil des Geldes habe bereits seinen Zielort und damit die bedürftigen Menschen erreicht.

Über Umwege ins Camp

Und hier kommt Fritz Meixner, Kassier des Vereins, ins Spiel. „Mir lag diese Spendenaktion ganz besonders am Herzen, da ich quasi einer der ‚Gründerväter‘ des bosnischen Kinderheims Centar Duga bin, 20 Kilometer Luftlinie von Kamp Lipa entfernt.“ Diese Einrichtung, die er vor rund 20 Jahren während des Balkankrieges mitgegründet hat, werde durch den deutschen Förderverein „Schutzengel gesucht e.V./Centar Duga“ unterstützt. An Meixners Bekannte, die Schutzengel-Projektleiterin Sabine Ljescanin, 
wurde nun das Spendengeld überwiesen. Sie konnte es bereits in Empfang nehmen und an die Hilfsorganisation „SOS Bihac“ weiterleiten.

So konnte sie vor wenigen Tagen 3000 Euro an den Leiter der Organisation, Zlatan Kovacevic, übergeben. Von dem Geld kauft „SOS Bihac“ nun Wasser, Essen, Sanitärartikel, warme Kleidung, Decken und Schlafsäcke für die derzeit obdachlosen Migranten. „Auf diesem Weg sind wir sicher, dass das Spendengeld zu einhundert Prozent bei denen angekommen ist, die es dringend brauchen“, so Fritz Meixner. Zwar würde die bosnische Verwaltung inzwischen Militärzelte aufstellen und das Camp winterfest ausbauen, nicht zuletzt durch den Druck der internationalen medialen Präsenz vor Ort, doch das würde offensichtlich bis zum Frühjahr dauern.

Das Frieren und Hungern geht leider weiter“, so beschreiben er und Langenstein unisono die Situation, für viele gehe es dabei „gerade um Leben und Tod“. Deshalb warte man noch ein paar Tage ab, um das restliche Geld nach Bihac zu überweisen. „Denn wir hoffen, dass noch weitere Spenden zusammen kommen“, so der Wunsch der beiden Ehrenamtlichen. „Vielleicht ist von der ausgefallenen Silvesterfeier noch ein ‚Fuffi‘ – oder auch mehr/weniger – übrig.“

Das Spendenkonto von „Live your Life e.V.“ lautet: RB Hersbruck, BIC GENODEF1HSB, IBAN DE 89 7606 1482 0002 8570 06, Verwendungszweck „Kamp Lipa Bihac“. Weitere Infos und Bilder der Arbeit vor Ort unter https://sos-bihac.org.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren