Suche nach geeigneten Kandiaten für die Vorstandschaft verlief ergebnislos

Fremdenverkehrsverein Vorra gibt es nicht mehr

Trotz der Auflösung de Fremdenverkehrsvereins: Gäste sind auch weiter willkommen. Foto: S. Fuchs2015/06/5_2_1_2_20150617_VORRA.jpg

VORRA – „Es ist noch nicht zu spät!“, so ein letzter schriftlicher Appell von 1. Vorsitzender Ulrike Herzog, denn sollten sich seit der letzten Mitgliederversammlung des Vorraer Fremdenverkehrsvereins vor vier Wochen Kandidaten für eine Vorstandschaft bereit erklären, wäre es immer noch Zeit, die Auflösung aufzuheben.

Bereits bei der letzten Zusammenkunft ging es um die Zukunft des Vereins. Man habe sich zwischenzeitlich erneut nach geeigneten (und bereitwilligen) Kandidaten umgesehen, doch leider vergebens. Deshalb laute der einzige Tagesordnungspunkt des Abends: Auflösung des Vereins. Weil laut Satzung bei der erstmaligen Abstimmung über eine Auflösung dies nur durch eine Zweidrittel-Mehrheit der Mitglieder erfolgen konnte – nur 13 von 58 Mitgliedern waren anwesend – musste zu einer zweiten Sitzung in die Pizzeria „Bei Toni“ geladen werden.

Diesmal entschied die einfache Mehrheit der nur noch zehn anwesenden Mitglieder über den Fortbestand des Vereins. Ohne weitere Aussprache wurde die Auflösung einstimmig beschlossen.

Für Bürgermeister Volker Herzog, der das Wahlprozedere leitete, war der Fortbestand nur eine Frage der Zeit. Zum einen werde der Tourismusbereich durch das Landratsamt recht gut abgedeckt, zum anderen würden die wenigen privaten und gewerblichen Vermieter Werbung über ihre eigene Homepage gestalten und so auch die meisten Buchungen eingehen. Die Gemeinde werde aber weiterhin den Fremdenverkehr in den Ortschaften unterstützen, sei es durch das Aufstellen neuer Ruhebänke oder durch das Anbringen notwendiger Beschilderungen.

Auch 2. Vorsitzender Wolfgang Schwarm bedauerte die Entscheidung, sie habe sich aber in den letzten Jahren abgezeichnet. Für das Jahr 2015 würden keine Mitgliedsbeiträge mehr erhoben. Zur Abwicklung der Vereinsgeschäfte bleibe die bisherige Vorstandschaft noch ein Jahr im Amt. Das Vereinsvermögen geht an die Gemeinde über.

N-Land Siegfried Fuchs
Siegfried Fuchs