Norbert Dünkel begrüßt neuen Mitarbeiter

Vom Büro des CSU-Landtagsabgeordneten in den Ruhestand

Manfred Keilholz, Norbert Dünkel und David Fritsch (von links nach rechts). | Foto: Privat2022/02/DuenkelRuhestandKeilholz.jpeg


NÜRNBERGER LAND – Nach knapp 20 Jahren als Mitarbeiter des CSU-Landtagsabgeordnetenbüros im Nürnberger Land ist Manfred Keilholz Anfang Januar in den Ruhestand getreten. Ein junger Mann aus Offenhausen tritt seine Nachfolge an.

Knapp 20 Jahre hat Manfred Keilholz im Büro des CSU-Landtagsabgeordneten im Nürnberger Land gearbeitet. Nun tritt er seinen verdienten Ruhestand an. Der gebürtige Engelthaler und Wahl-Laufer war sowohl Landtagsabgeordneter Norbert Dünkel als auch dessen Vorgänger Kurt Eckstein eine wichtige Stütze und hat sich im Landkreis auch als Sportreporter einen sehr guten Ruf erworben.

Nachfolger aus Offenhausen

Als neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter beginnt nun David Fritsch seine Tätigkeit im Bürgerbüro. Aufgewachsen in Offenhausen, studierte Fritsch seit 2015 an der Universität Regensburg Politikwissenschaft und machte schließlich seinen Masterabschluss im oberfränkischen Bamberg.

Während seiner Studienzeit konnte er bereits politische Erfahrungen in Berlin, Brüssel, München und vor allem während seiner vier Jahre währenden Tätigkeit als Werkstudent von MdL Norbert Dünkel sammeln. Zusammen mit Büroleiter Helmut Brückner wird er nun die Geschicke des Abgeordnetenbüros lenken.

Großer Dank

„Ich danke Manfred Keilholz für seine sehr engagierte Arbeit in den vergangenen Jahrzehnten ausdrücklich. Ohne ihn hätte ich meine Aufgaben für die Menschen im Nürnberger Land so nicht umsetzen können. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, freue ich mich nun, David Fritsch in unserer Mitte begrüßen zu können. Ich wünsche ihm einen erfolgreichen Start und alles Gute für die Zukunft in unserem Team“, so MdL Norbert Dünkel.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren