Haus brennt vollständig aus

Vierköpfige Familie rettet sich vor Feuer

Über die Drehleiter bekämpften die Feuerwehren die Flammen. | Foto: Fischer2021/02/brand-veldershof-online-1-scaled.jpg

LAUF — Bei einem Feuer im Laufer Ortsteil Veldershof ist in der Nacht zum Dienstag ein Einfamilienhaus vollkommen ausgebrannt. Ein vierköpfige Familie konnte sich mit nichts anderem als den Kleidern am Leib aus den Flammen retten, unter anderem mit Hilfe von Nachbarn.

Als die Laufer Feuerwehr, unterstützt von den Wehren aus Neunhof und Güthersbühl, kurz nach 21 Uhr in der kleinen Siedlung an der Straße von Lauf nach Neuhof eintraf, gab es schon nichts mehr zu retten: Das Haus stand vom Erdgeschoss bis zum Dach in Flammen.

Immerhin hatten es die Bewohner geschafft, sich in Sicherheit zu bringen. Es handelt um eine vierköpfige Familie mit zwei Kindern im Altern von zehn und elf Jahren. Nachbarn hatten bei der Rettung mitgeholfen.

Die Brandbekämpfung zog sich lange hin, die Ehrenamtlichen waren zum Teil über Stunden im Einsatz. | Video: Fischer

Ein klassischer „Innenangriff“ mit Feuerwehrleuten unter Atemschutz war nicht mehr möglich, so Kreisbrandrat Norbert Thiel. Und so blieb der Feuerwehr nicht anderes übrig, als den Brand mit Wasser aus mehreren Strahlrohren und von der Drehleiter aus von außen zu bekämpfen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ein Übergreifen der Flammen auf Gebäude in der Nachbarschaft konnte zwar verhindert werden, die Löscharbeiten selbst gestalteten sich allerdings bei Minusgraden und Schneetreiben sehr schwierig. Immer wieder flammte das Feuer auf, fand in dem Gebäude offensichtlich auch nach einer Stunde sehr viel Nahrung und wurde zwischendurch immer wieder größer.

Die eigentlichen Löscharbeiten waren nach Angaben der Feuerwehr erst gegen 1.30 Uhr beendet, bis zum Morgen blieb eine Brandwache vor Ort.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Lauf, Günthersbühl und Neunhof. | Foto: Fischer2021/02/brand-veldershof-online-2-scaled.jpg

Nach ersten Erkenntnissen wurde ein Hund im Haus Opfer des Feuers. Ein Nachbarsehepaar musste mit einer leichten Rauchvergiftung vom Rettungsdienst behandelt werden.

Die Kripo hat inzwischen die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, noch kann die Polizei dazu keine Angaben machen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren