Giftköder in Lauf?

Verdächtige Fettklumpen beunruhigten Tierhalter

Es ist so: Hunde denken den ganzen Tag ans Fressen. Wenn etwas auf dem Weg liegt, wird es hinuntergeschlungen. Die Gefahr, dabei einen Giftköder, ausgelegt von einem Hundehasser, zu verschlucken, ist gegeben. | Foto: Fotolia2014/02/5_2_1_2_20140219_HUND.jpg

LAUF – Sind in Lauf Giftköder aufgetaucht? Diesem Verdacht geht die Laufer Polizei nach, denn in der Steyrer Straße sind zwischen Sonntag und Dienstag mehrere Fettklumpen aufgetaucht.

Sie gaben Anlass für den Verdacht, dass Unbekannte in der Gegend Giftköder verteilt hatten. Bei einer Befragung der Anwohner fanden die Polizisten heraus, dass die Klümpchen nicht nur an der Straße verteilt lagen, sondern auch auf privaten Grundstücken gefunden worden waren.

Die Nachbarn hegten den Verdacht, dass es sich um Gift handeln könnte. Dass dem so ist, „konnte jedoch nicht bestätigt werden“, so die Beamten. Auch Gesundheitsschäden bei Tieren sind bisher nicht bekannt.
Die Polizei rät vor allem Tierhaltern aber dennoch zur Vorsicht.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren