Haus für Kinder seit 25 Jahren

Veldener Kinder feierten Herbstkirwa

Fesch heraus geputzt waren die Kinder für ihre Herbstkirwa. | Foto: P. Meyer2018/09/IMG_1432.jpeg

VELDEN – Das Haus für Kinder der Stadt Velden hat anlässlich seines 25-jährigen Bestehens am Toni-Wolf-Platz eine ausgelassene Herbstkirwa gefeiert.

Die Erzieherinnen und der Elternbeirat hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, damit fast alles ist wie bei einer richtigen Kirwa. Dazu hatten sie mit den Jungen und Mädchen ihrem Alter gemäß verschiedene Tänze und Lieder einstudiert und passendes Essen serviert. So tanzten die Grundschulkinder aus der Nachmittagsbetreuung standesgemäß den Kirwabaum zum bekannten „Bengadsdool“ (Pegnitztal) aus. Als der Wecker klingelte, waren Hannah und Alex die stolzen Gewinner.

Die Kinder bis drei Jahre boten das Lied von der Ziehharmonika dar, bevor die Vierjährigen eine Tanzeinlage zeigten. Die zu diesem Zeitpunkt schon völlig verzückten Zuschauer bekamen nun den „Veldener“ Hochzeitsmarsch der Vorschulkinder zu sehen. Den Abschluss der Darbietungen, die allesamt von Bürgermeister Herbert Seitz am Akkordeon begleitet wurden, bildete das eigens für das Jubiläum getextete Lied des Personals. Als Belohnung erhielt jedes Kind ein kleines Kirwaküchle.

Show vom Falkner

Trotz des wechselhaften Wetters, weswegen die Vorstellung innen hatte stattfinden müssen, freute sich Barbara Remann als Leiterin des Hauses über den Besuch des Falkners Matej Mezovsky. Er war mit seinem Jagdhund und zwei jungen Falken extra aus Bad Staffelstein angereist und gewährte dem gespannten Publikum einen Einblick in seine Arbeit mit einer kleinen Show.

Den Nachmittag über spielten die Veldener Stadtmusikanten auf. Es gab Kaffee und Kuchen und einige Attraktionen für die Kinder wie Kinderschminken, Bumerangs bemalen oder Popcorn machen. Außerdem konnte man mit seinem Wissen über Velden glänzen und kleine Preise gewinnen.

N-Land Petra Meyer
Petra Meyer