Sicherheitswacht sollauch in Happurg Dienst tun. Helfer noch gesucht

Unterstützung für die Polizei am Baggersee

Um die Polizei zu unterstützen, sollen bald auch am Happurger Baggersee und am Stausee eine sogenannte Sicherheitswacht Dienst tun. | Foto: Polizeipräsidium Mittelfranken2020/06/sicherheitswacht-baggersee-scaled.jpg

HAPPURG – Die seit 2019 im Stadtgebiet Hersbruck eingesetzte Sicherheitswacht der Polizei Hersbruck wird aufgrund der guten Erfahrungen ab Mitte Juni 2020 nun auch im Gemeindebereich Happurg ihren Dienst verrichten.

Spezielles Augenmerk werden die Ehrenamtlichen in den Sommermonaten auf die Bereiche rund um den Baggersee und den Happurger Stausee legen. Der Gemeinderat Happurg stimmte dem mit großer Mehrheit zu.

Weil es vor allem an heißen Tagen viele Freizeitsuchende an die Gewässer zieht, kann die Sicherheitswacht dort die Besucher auf mögliche Gefahren hinweisen und falls erforderlich, schnell die Polizei verständigen.

Zusätzliche Augen und Ohren

Die Polizei sucht noch Ehrenamtliche, die sich der Sicherheitswacht anschließen möchten und die die Beamten unterstützen – als zusätzliche ehrenamtliche Augen und Ohren dort, wo die Polizisten nicht vorrangig präsent sind.

Die Sicherheitswacht in Hersbruck wird auch weiterhin in gewohnter Weise präsent sein. Das Konzept der Sicherheitswacht, mit der in Hersbruck begonnen wurde, soll helfen, das Sicherheitsgefühl der Bürger zu stärken. Die Präsenz der Ehrenamtlichen soll Vandalismus und anderen Ordnungsstörungen entgegenwirken.

Mitmachen

Interessenten für diese Tätigkeit können sich bei der Polizeiinspektion Hersbruck melden. Bewerber sollten zwischen 18 und 62 Jahre alt sein und eine abgeschlossene Berufsausbildung haben. Näheres hierzu gibt es unter www.polizei.bayern.de unter dem Reiter „Bayerische Sicherheitswacht“.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren