Unterführung wohl noch bis Weihnachten gesperrt

Straßenbauarbeiten in Schwaig ziehen sich hin

Der Grund für die Baustelle: Gasleitungen müssen teilweise komplett saniert werden, streckenweise wird auch nur die Außenisolierung erneuert. | Foto: Brinek2021/12/bauarbeiten-unterfuhrung-schwaig-nach-diepersdorf-foto-brinek-scaled.jpg

Schwaig – Schon seit 4. Oktober ist die Unterführung von der Röthenbacher zur Diepersdorfer Straße in Schwaig gesperrt – eine wichtige Strecke nicht nur für die Schwaiger, die auf dem Weg zum Einkaufen im örtlichen Edeka-Markt sind, sondern auch für die Pendler aus den Moritzberggemeinden, die in Richtung Nürnberg fahren.


Autofahrer und Anwohner sind zunehmend genervt, denn der Verkehr fließt über die Rainstraße – eine massive Belastung für das Wohngebiet.


Von morgens bis abends kann man beobachten, wie sich der Verkehr durch die Altdorfer Straße zur Unterführung Lerchenstraße wälzt und sich dann Schlangen an der Auffahrt zur Röthenbacher Straße bilden. Verkehrslücken zum Einfädeln sind selten, doch immer wieder ermöglichen verständnisvolle Autofahrer das Auffahren auf die Staatsstraße. Mindestens einmal hat es an dieser Stelle allerdings „gekracht“, es blieb beim Blechschaden.

Gasleitungen müssen saniert werden


An der Situation wird sich so schnell nichts ändern, denn die Bauarbeiten in der Unterführung und in der Diepersdorfer Straße sind noch in vollem Gange. Anlass dazu waren routinemäßige Kontrollen der dortigen Gasleitungen durch den Netzbetreiber Open Grid, bei denen Korrosion festgestellt wurde. So werden jetzt etwa 60 Meter Leitung unter der Unterführung komplett saniert und bei rund 200 Metern Leitung, der Diepersdorfer Straße nach Norden folgend, wird die Außenisolierung erneuert. Ob dies auch in Richtung Süden erforderlich ist, ist aktuell noch nicht entschieden. Eine Bauzeitverlängerung wäre die Folge.


Nach den Vorgaben der Ausschreibung sollte das Bauvorhaben vor Weihnachten fertiggestellt sein. Die beteiligten Firmen sind sich einig, dass zumindest die Tragschicht der Asphaltierung vor den Feiertagen eingebracht werden kann, sodass sich die Baustelle dann provisorisch befahren lässt. Das Einbringen der Feinschicht ist von der Witterung abhängig. Bei Frost und Schneetreiben sind solche Arbeiten nicht möglich.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren