Corona-Maßnahmen

Skifahrer und Rodler halten sich an die Regeln

Die Loipe bei Enzenreuth lockte am Wochenende zahlreiche Wintersportler an. Wie viele Menschen tatsächlich unterwegs waren, zeigte sich zum Beispiel am voll belegten Festungsparkplatz am Rothenberg. | Foto: Schuster2021/01/winter-langlauf-spazieren-auto-parken.jpg

NÜRNBERGER LAND — Die Loipe bei Enzenreuth, der Schlossberg über Osternohe, der Moritzberg oder die Rodelhänge von Schnaittach und Diepoltsdorf waren am Wochenende gut besucht. Ab und an sahen Schlittenfahrer und Langläufer auch ein Polizeiauto vorbeifahren. Streifen aus Lauf hielten unter anderem am Schlittenhang am Moritzberg und in Tauchersreuth.

Die Polizisten kontrollierten auf ihrer Tour durch den Landkreis entweder selbst zentrale Orte des Wintersports oder reagierten auf Hinweise aus der Bevölkerung. „Anrufer hatten Verstöße gegen die Maßnahmenverordnung gemeldet, aber weder am Moritzberg noch in Tauchersreuth stellten die Beamten am Wochenende solche Verstöße fest“, sagt Patrick Pickel, Dienststellenleiter der Laufer Polizei.

Insgesamt halte sich die Bevölkerung im Gebiet der Polizei Lauf an die Maßnahmen. „Das Problem waren eher die zugeparkten Straßen“, so Pickel. Deswegen zogen die Polizisten auch mehrmals ihren Strafzettelblock aus der Tasche.

Ebenfalls von der Polizei kontrolliert wird die nächtliche Ausgangssperre. Vergangene Woche erstatteten Laufer Beamte Anzeige gegen jeweils sechs bis zehn Personen pro Nacht, die nach 21 Uhr ohne triftigen Grund unterwegs waren. Laut Pickel bleibt die Zahl der nächtlichen Verstöße seit Beginn der Verordnung etwa gleich. 

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren