Vermisster 14-Jähriger

Simon H. ist untergetaucht, aber online

Symbolfoto2019/12/blaues-Polizeiauto-Schriftzug-Polizei-klein-ci.jpg

RÖTHENBACH – Die Polizei ist überzeugt, dass dem seit 17. Juli vermissten 14-jährigen Simon H. aus Röthenbach nichts Schlimmes zugestoßen ist, wie ein Sprecher des Nürnberger Präsidiums am gestrigen Freitag mitteilte.

Der Teenager sei zwar immer noch verschwunden, aber er sei in stetigem Kontakt zu Bekannten über soziale Medien. „Man weiß, dass er lebt“, so ein Polizeisprecher auf Nachfrage.

Die zuständige Laufer Polizei suche weiterhin nach ihm bei Familienangehörigen und Freunden. Sollte er nach wie vor nicht auftauchen, werde in der kommenden Woche die Schwabacher Kriminalpolizei den Fall übernehmen.

Von zu Hause ausgerissen?

Aktuell spreche alles dafür, dass Simon H. von zu Hause ausgerissen sei. Er habe sich dazu offenbar mit Freunden verabredet, heißt es seitens der Polizei. Der 14-Jährige hatte am Freitagvormittag, 17. Juli, die Wohnung in Röthenbach verlassen und behauptet, seine Mutter in Nürnberg besuchen zu wollen. Dort kam er aber nicht an.

Er ist etwa 1,74 Meter groß, schlank, hat blonde Haare und blaue Augen. Er trägt eine Brille mit schwarzer Fassung. Bekleidet war er mit einer dunklen Jogginghose, einem dunklen Kapuzenpullover und weißen Sneakers. Hinweise zum Aufenthaltsort nehmen die Polizeiinspektion Lauf unter der Telefonnummer 09123/94070 sowie jede andere Polizeidienststelle und der Polizeinotruf 110 entgegen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren