Fahrer schwer verletzt

Schwerer Unfall zwischen mehreren Lkw auf der A9

Symbolbild Rettungsdienst | Foto: dietwalther/stock.adobe.com2022/01/Rettungsdienst_dietwalther_AdobeStock_169266287-scaled.jpeg

FISCHBACH – Auf der A9 auf Höhe von Fischbach ist ein Lkw-Fahrer am Dienstagvormittag auf einen Sattelzug aufgefahren. Zwei Personen wurden in ihren Führerhäusern eingeklemmt und teils lebensgefährlich verletzt.

Gegen 10.20 Uhr kam es auf der A9 in Fahrtrichtung München zu einer verkehrsbedingten Stauung auf der rechten Spur. Ein 40-jähriger Lkw-Fahrer sowie ein weiterer nachfolgender Lkw-Fahrer, die sich beide auf der rechten Spur befanden, hielten verkehrsbedingt an. Ein dritter Lkw, der von einem 36-jährigen Mann gesteuert wurde, fuhr nahezu ungebremst auf den mittleren Lkw auf.

Durch den Aufprall wurden die beiden Lkws aufeinander geschoben. Sowohl der Unfallverursacher als auch der Fahrer des mittleren Lkw wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden.

Die Rettung der eingeklemmten Fahrer dauerte rund zweieinhalb Stunden an. Beide Fahrer mussten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem 36-jährigen Fahrer besteht zudem Lebensgefahr. Der 40-jährige Fahrer des vordersten Lkws blieb unverletzt.

Die Verkehrspolizeiinspektion Feucht führt die Ermittlungen zum Unfallgeschehen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zur Bewältigung des Einsatzes befanden sich neben der Verkehrspolizeiinspektion Feucht und dem Einsatzzug Schwabach Kräfte der Berufsfeuerwehr Nürnberg, der Freiwilligen Feuerwehren Röthenbach a. d. Pegnitz und Schwaig sowie des Technischen Hilfswerks und des Rettungsdienstes am Unfallort.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren