Bürgermeisterwahl

Rubel will ins Rathaus

Mario Rubel (Bildmitte) tritt bei den Kommunalwahlen an. Er will Bürgermeister in Schwarzenbruck werden. | Foto: Miki Muñoz2019/03/Schwarzenbruck-Rubel-Gruene-Buergermeisterkandidat.jpg

SCHWARZENBRUCK – Die Gemeinde Schwarzenbruck hat ihren ersten offiziellen Bürgermeisterkandidaten: Mario Rubel. Der 40-jährige Parteilose tritt mit Unterstützung der Grünen an.

Bereits Ende Februar hörten die Mitglieder der Grünen bei einer Versammlung eine engagierte wie mitreißende Rede Rubels, der um Unterstützung für seine Kandidatur warb. Einen großen Bogen schlagend, skizzierte er die Herausforderungen in der Gemeinde und seine Lösungsansätze.

Ressourcen schonen als Verpflichtung

Die Förderung der Gemeinschaft und des Miteinanders immer im Blick, habe er neue Wege aufgezeigt oder alte in einem neuen Blickwinkel dargestellt – jeweils getragen von einem Verständnis, dass ein ressourcenschonendes Handeln kein Selbstzweck sei, sondern eine Verpflichtung für die nachfolgenden Generationen. Nahezu einstimmig sprachen sich die Mitglieder anschließend für eine Unterstützung aus.

Rubel ist 1978 in Nürnberg geboren und in Gsteinach aufgewachsen. Er ist verheiratet, hat einen Sohn und arbeitet als Projektleiter bei einem Münchner Automobilhersteller.

N-Land Der Bote
Der Bote