Bürgermeisteramt

Legat will SPD-Geschichte fortschreiben

Frister. Reh. Ernstberger. Legat? Der geschäftsleitende Beamte kandidiert für die SPD in Schwarzenbruck.2019/05/Schwarzenbruck-Sebastian-Legat.jpg

SCHWARZENBRUCK. Die Mitglieder der Schwarzenbrucker SPD haben Sebastian Legat zu ihrem Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 nominiert.

Für den zweifachen Vater ist eine Politik für alle Generationen von ganz besonderer Bedeutung. Großen Wert lege er auf gut ausgestattete Kindertagesstätten und auf eine Grundschule mit zeitgemäßer Ausstattung.

Eine bedarfsgerechte Anzahl von Plätzen in Krippe, Kindergarten und Hort soll es den Eltern ermöglichen, Familie und Beruf zu verbinden. Für Senioren seien die Möglichkeiten für eine Teilnahme am Gemeinschaftsleben sehr vielfältig, sagte Legat in einer Rede vor der Parteibasis.

Bedarfsgerechter ÖPNV

Legat will für gut ausgebaute Straßen, Gehwege, Fahrradwege, für einen bedarfsgerechten Öffentlichen Personennahverkehr sowie eine schnelle auf Glasfaser basierende Internetversorgung sorgen. Beim Thema Tourismus möchte er einen Schwerpunkt setzen und Naherholungsgebiete wie die Schwarzachklamm, den Ludwig-Donau-Main-Kanal und die Wanderwege noch besser bewerben.

Legat ist Vater zweier Kinder, in zahlreichen Vereinen aktiv und arbeitet als geschäftsführender Beamter für die Gemeinde Schwarzenbruck.

N-Land Der Bote
Der Bote