Vorher online reservieren

Schwaiger Bad öffnet am Mittwoch

Schwimmmeister Jan Gottschalk, Betriebsleiter im Schwaiger Bad, freut sich auf die ersten Gäste. | Foto: Archiv/Buchner-Freiberger2021/06/pegnitzaue-hallenbad-schwaig-gottschalk2.jpg

Schwaig. Auch das Schwaiger Hallen- und Freibad „Pegnitzaue“ macht nach der Coronapause am morgigen Mittwoch wieder auf. Jeweils von Dienstag bis Freitag können Besucher dann zwischen bis zu vier verschiedenen Zeitfenstern wählen. Am Wochenende gibt es nur zwei „Slots“.

Zuvor müssen Badegäste aber, wie anderswo auch, unter Angabe ihrer Daten reservieren, nämlich unter www.schwaig.de. Zur Auswahl stehen unter der Woche – montags ist Ruhetag – die Zeitfenster 8 bis 10.30 Uhr, 11.15 bis 13.30 Uhr, 14 bis 17.30 Uhr und 18 bis 20.30 Uhr. Samstags und sonntags kann man entweder von 9 bis 11.30 Uhr oder von 12 bis 17 Uhr baden. Bezahlt wird am Kassenautomaten, innerhalb der Zeitfenster gibt es bestimmte Einlasszeiträume. Freie Plätze können an spontane Besucher vergeben werden.

Im Hallenbad sind alle Becken in Betrieb, auch im Außenbereich darf überall geschwommen werden, allerdings läuft der Strömungskanal nur gedrosselt und die Whirlpool-Liegen bleiben ausgeschaltet. Der Kiosk hat geöffnet.

Maximal 75 Gäste gleichzeitig

40 bis maximal 75 Badegäste dürfen gleichzeitig kommen, je nachdem, wie das Wetter ist. Denn wenn der Außenbereich genutzt werden kann, sind die Belegungszahlen in der „Nachmittagsschicht“ etwas großzügiger.
Kinder bis zwölf Jahre dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen ins Bad. Einzelumkleiden und Spinde stehen zur Verfügung, die Sammelumkleiden bleiben geschlossen. Ansonsten gelten die üblichen Hygienemaßnahmen.

Vom Eingang bis zur Umkleide und beim Haaretrocknen besteht FFP2-Maskenpflicht. Auch weiterhin sollte im Innenbereich der „Pegnitz­aue“ eine Gesichtsmaske getragen werden, da sich Begegnungen in den Umkleidegängen und WC-Bereichen kaum vermeiden lassen, heißt es aus dem Bad.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren