Bauarbeiten in Schwaig

Bagger zerlegen Brücke in Einzelteile

Bagger machten sich an der Brücke über die A3 zu schaffen. | Foto: Brinek2016/11/AbbruchSchwaig2-Kopie.jpg

SCHWAIG — Nachdem die Behelfsbrücke an der Anschlussstelle Mögeldorf über die A3 zwischen Schwaig und Nürnberg-Mögeldorf für den Verkehr freigegeben wurde, ist die Autobahndirektion Nordbayern nun den Abbruch der danebenliegenden alten Brücke angegangen.

Die erste Hälfte über der Fahrbahn Richtung Würzburg wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag abgebrochen und auf der anderen Seite der Brücke zwischengelagert.  Der Schutt wird im Laufe der Woche zu einer Betonbrechanlage gefahren, wo er zerkleinert wird. Der westliche Teil über der Fahrbahn Richtung Regensburg wird nächstes Wochenende in gleicher Weise abgetragen.

Das Material, jeweils rund 500 Tonnen Bauschutt und Baustahl, nutzt das Autobahnbauamt für einen Lärmschutzwall bei einer anderen Baumaßnahme im Jahre 2017. An der Baustelle waren für den Abbruch vier Hydraulikbagger der Abbruchfirma Max Wild aus Berkheim mit Spezialausrüstung im Einsatz. Jeder Bagger hat ein Gewicht von über 38 Tonnen und wird mit rund 300 PS angetrieben. Mit Abbruchscheren und Abbruchhämmern bestückt rückten die schweren Maschinen der Brücke zu Leibe.

Zuvor war aber noch eine komplizierte Verkehrsführung zu installieren. Auf Grund der geringen nächtlichen Verkehrsbelastung wurde die A3 von drei auf jeweils einen Fahrstreifen pro Fahrtrichtung reduziert, auf die vom Abbruch nicht betroffene Richtungsfahrbahn übergeleitet und an der Baustelle vorbeigeführt. Um diese Verkehrsführung zu markieren, musste die Polizei mehrere so genannte „Bremsfahrten“ vor der Baustelle ausführen. Dabei fahren Streifenwagen vor der Baustelle auf die Autobahn auf, setzen sich vor den Verkehr und werden immer langsamer bis der Verkehr zum Stillstand kommt. Um die Fahrbahnen vor dem herabstürzenden Abbruchmaterial zu schützen, wurden unter dem Abbruchbereich so genannte Baggermatratzen auf den Fahrbahnen verlegt. Die Arbeiten gingen zügig voran und auch das Wetter spielte mit, denn nach den ausgiebigen  Niederschlägen tagsüber regnete es kaum noch.

Die 1976 errichtete alte Brücke über die A3 wies eklatante Bauschäden auf, die eine Sanierung nicht rechtfertigten. Die Autobahndirektion Nordbayern wird daher an gleicher Stelle  2017 eine neue Brücke errichten. Um während der Bauzeit den Verkehr auf der Staatstraße 2241 aufrechterhalten zu können, wurde die Behelfsbrücke gebaut.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren