23-Jährige bei Unfall bei Behringersdorf schwer verletzt

Symbolbild: Unfall | Foto: benjaminnolte/stock.adobe.com2022/06/AdobeStock_44555071-scaled.jpeg

BEHRINGERSDORF – Schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen hat eine 23-jährige Autofahrerin bei einem Unfall am Samstagmittag an der Autobahneinfahrt Behringersdorf erlitten.

Hier verlor die junge Frau aus bislang nicht geklärter Ursache die Kontrolle über ihren Kleinwagen. Das Fahrzeug schleuderte über die komplette Fahrbahnbreite und prallte zunächst gegen die Mittelschutzplanke. In der Folge touchierte ihr Auto seitlich einen Sattelzug, bevor es mit einem anderen Pkw zusammenstieß.

Vorbildliche Ersthelfer

Durch den Aufprall kippte das Auto der 23-Jährigen um und kam auf der Seite zum Liegen. Die Frau wurde von Ersthelfern aus ihrem Fahrzeug geborgen und in der Folge vom Rettungsdienst in eine Erlanger Klinik gebracht. Die weiteren Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Der Gesamtschaden an den teilweise komplett zerstörten Fahrzeugen beläuft sich auf rund 30.000 Euro. Die Feuerwehren aus Schwaig und Behringersdorf befanden sich ebenfalls mit an der Unfallstelle. Für die Aufräum- und Bergungsarbeiten war zunächst eine einstündige Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg erforderlich.

Aufgrund von Reinigungsmaßnahmen durch die Autobahnmeisterei Erlangen, die wegen ausgelaufener Betriebsflüssigkeiten nötig waren, war bis gegen 18 Uhr nur ein Fahrstreifen freigegeben. Dies führte zu einem massiven Rückstau.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren