Gehring folgt auf Hölzel

Schnaittacher Grundschule hat eine neue Rektorin

Angela Gehring freut sich über ihre neue Aufgabe. | Foto: Schuster2020/09/Angela-Gehring-x-Grundschule-Schnaittach-Rektorin-us.jpg

SCHNAITTACH – Zum Schulanfang fand in der Grundschule Schnaittach ein Wechsel in der Schulleitung statt. Die bisherige Schulleiterin, Ulrike Hölzel, ist nach Feucht gewechselt und Angela Gehring, die zuletzt als Konrektorin in der Hersbrucker Grete-Schickedanz-Schule eingesetzt war, übernimmt die Leitung in der Grundschule Schnaittach, der auch die Schule in Kirchröttenbach angegliedert ist.

Die 45-Jährige freute sich über die herzliche Aufnahme im Markt. An ihrem ersten Schultag erhielt sie vom Lehrerkollegium eine kleine Schultüte als Willkommensgeschenk. Als große Herausforderung sieht die neue Leiterin das Aufrechterhalten des Schulbetriebes vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. Auch dieses Thema war am Einschulungstag Inhalt eines Gespräches zwischen Gehring und dem Schulamtsdirektor Joachim Schnabel, welcher auch ein kleines Geschenk übergab.

Kennenlernen auf allen Ebenen

Das Kennenlernen auf allen Ebenen steht für die neue Leiterin zunächst einmal an erster Stelle. Ihr ist die Kommunikation wichtig und ihr erster Eindruck von den Menschen, mit denen sie in Zukunft beruflich zusammenarbeiten wird, ist sehr positiv. „Ich habe ein tolles Team“, sagt Gehring, deren erster Schultag noch von der alten Schulleitung vorbereitet wurde. Als wahren Traum bezeichnet sie die neue Turnhalle, die gerade erst fertig gestellt wurde. In den nächsten Wochen erfolgt hierzu noch eine Einweisung an den Geräten.

Gehring stammt aus dem Hersbrucker Raum und besuchte das Paul-Pfinzing-Gymnasium in Hersbruck. Nach dem Abitur studierte sie in Bayreuth und war anschließend in einigen Nürnberger Schulen sowie im Raum Oberallgäu im Einsatz, bis sie schließlich an der Hersbrucker Grundschule eingesetzt wurde.

Neue Schulleiterin wandert gern

Die Hobbys der neuen Schulleiterin sind Lesen, Wandern und Schwimmen. Die naturverbundene Lehrerin hat auch schon angedeutet, mit den Schulkindern spielerisch in der nahen Umgebung den Wald und die Natur erkunden zu wollen. Eine Wanderung über den Streuobstlehrpfad hinauf zum Schnaittacher Wahrzeichen, der Festung am Rothenberg, wird die Kinder sicherlich erfreuen, glaubt die engagierte Schulleiterin.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren