Verschütteter Kaffee führt zu Auffahrunfall

Symbolfoto
Symbolfoto | Foto: PZ-Archiv2019/07/Blaulicht-Detail-Polizei-Symbolfoto.jpg

SCHNAITTACH – Ein umgeschütteter Kaffeebecher war am Sonntagmorgen der Grund für einen Verkehrsunfall auf der A 9 in Richtung München, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.

En 47-Jähriger aus Brandenburg griff zwischen den Ausfahrten Schnaittach und Lauf nach seinem Kaffee in der Mittelkonsole, der ihm dann jedoch aus der Hand rutschte. Als sich die heiße Flüssigkeit auf seine Hose ergoss, machte er nach Polizeiangaben eine ruckartige Lenkbewegung.

Auf dem rechten Fahrstreifen kollidierte er mit dem Heck eines Lastwagens. Durch den Aufprall zogen sich er und seine Beifahrerin Verletzungen zu.

Das Auto des Mannes war anschließend nicht mehr fahrbereit, es musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 17 500 Euro. Durch den Unfall entstand eine rund 100 Meter lange Ölspur, die die Autobahnmeisterei beseitigen musste. Zusätzlich war die Schnaittacher Feuerwehr zur Verkehrsabsicherung im Einsatz.

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel