Tempokontrolle am Hienberg

Polizei blitzt 453 Autofahrer

Symbolfoto
Symbolfoto2017/10/blaues-Polizeiauto-Schriftzug-Polizei-klein-ci.jpg

SCHNAITTACH — 453 von insgesamt 4900 gemessenen Fahrzeugen waren zu schnell: Die Erlanger Verkehrspolizei hat am Mittwoch auf der Hienbergabfahrt der A 9 eine Tempokontrolle durchgeführt.

163 Fahrer seien so schnell unterwegs gewesen, so die Polizei, dass sie nun mit Bußgeldern rechnen müssten. Zwölf werden ihre Führerscheine abgeben müssen. Besonders fahrlässig sei der Fahrer eines weißen BMW gewesen – er wurde mit 184 Sachen geblitzt. Erlaubt sind an dieser Stelle nur 100 Stundenkilometer.

Auf der Gefällestrecke am Hienberg in Fahrtrichtung München liege die Sichtweite wegen der vielen Kurven mitunter nur bei 300 Metern, rechnen die Beamten vor. Der „Rekordraser“ hätte knapp 400 Meter zum Anhalten gebraucht.

„Im Falle eines unerwarteten Staus hätte er schon rein physikalisch keine Chance gehabt, rechtzeitig anzuhalten“, heißt es. Der Mann muss rund 1200 Euro Bußgeld bezahlen und sich auf drei Monate Fahrverbot einstellen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren