Jäger brach in Weiher ein: tot

NEUKIRCHEN / VELDEN – Tragischer Unglückstod eines Jägers und Karpfenzüchters aus dem Raum Velden: Der 68-jährige ertrank in einem Karpfenweiher, nachdem er ins Eis eingebrochen war.

Der Mann wollte am Mittwochabend die in seinem Weiher in der Gemarkung Bachetsfeld neu ausgesetzten Fische überprüfen. Offenbar überschätzte er dabei die Tragfähigkeit der Eisdecke und brach ein. Die Ermittlungen der Kripo Amberg ergaben am Donnerstag, dass der Jäger noch verzweifelt versuchte, sich mit eigener Kraft wieder aus dem Weiher zu ziehen. Doch es gelang ihm nicht.

Angehörige suchten am Donnerstagmorgen nach dem Jäger, nachdem dieser 14 Stunden nichts mehr von sich hatte hören lassen.

Ottensooser Pfarrfrau

SCHNAITTACH — Am morgigen Sonntag, 14 Uhr, eröffnet die Wanderausstellung ,fromm, politisch, unbequem“ im Rathaus. Die Schau der Frauengleichstellungsstelle der Evangelischen Kirche in Bayern ist dort bis 3. April zu sehen. Die Präsentation erfolgt auf Initiative der Gruppe FAIR e.V. (Frauen auch im Rat) anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens. Die Biographien von glaubensstarken, engagierten und mutigen evangelischen Frauen des 20. Jahrhunderts werden von Barbara Dietzfelbinger vorgestellt. Die Großmutter ihres Mannes war die „Bilderbuchpfarrfrau“ Magda Dietzfelbinger (1883 – 1972), die viele Jahre ihres Lebens in Ottensoos verbrachte und deren Leben in der Ausstellung thematisiert wird.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren