Neuer Freisitz Floriansplatzerl

Rummelsberger Feuerwehr schafft neuen Ort der Begegnung

Unterstützung für das Projekt gab es unter anderem von der Gemeinde Schwarzenbruck, vertreten durch Bürgermeister Markus Holzammer, vom Landratsamt, vertreten durch Landrat Armin Kroder, von der Rummelsberger Diakonie, vertreten vom Vorstand Finanzen Dr. Tobias Gaydoul und von vielen privaten Helfern und Spendern, wie zum Beispiel Andreas Sondergelt (von links). | Foto: Arnica Mühlendyck2022/05/a462692245i0008_max1024x.jpeg

RUMMELSBERG – Die Freiwillige Feuerwehr Rummelsberg hat vergangenen Freitag das neue Floriansplatzerl – einen Freisitz am Feuerwehrhaus mit Grill und Pizzaofen – eingeweiht. Der Freisitz war ein echtes Herzensprojekt, vor allem für Petra Hopf, Kassenwartin im Verein, die das Projekt initiiert hatte.

Die Idee kam ihr während des ersten Lockdowns. In einer solchen Zeit Ehrenamtliche zu halten sei nicht einfach, so Petra Hopf. „Da saß unsere Jugendfeuerwehr zum Austausch auf dem Boden auf dem Hof, rein durften sie ja nicht, sich gar nicht treffen ist aber auch keine Option in diesem Ehrenamt.“

Lang gehegter Traum

Die Kameradinnen und Kameraden hatten sich schon lange einen Ort der Begegnung gewünscht – für Begegnungen untereinander, aber auch mit Besuchern und Anwohnern. Der passende Platz für einen Freisitz am Feuerwehrhaus war schnell gefunden, allerdings steckt eine Menge Arbeit darin. Ohne handwerklich begabte Vereinskameraden wie Andreas Sondergelt wäre das Projekt nicht so gut und schnell zu verwirklichen gewesen. Mit seiner Firma Self-Workstation hat er nicht nur tatkräftig Hand angelegt, sondern auch noch etliche Spender für das Projekt begeistert.

Insgesamt waren fast 20 000 Euro Spenden notwendig, um den Traum der Freiwilligen Feuerwehr Rummelsberg zu erfüllen. Die Lokale Aktionsgruppe Nürnberger Land (LAG), ein Verein zur nachhaltigen Entwicklung des Landkreises, war einer der Hauptspender für das Projekt.

Offene Türen, offene Herzen

Landrat Armin Kroder, der persönlich zur Einweihung gekommen war, freut sich mit den Kameraden: „Das ist echt gut geworden. Man merkt, dass hier die Türen und Herzen immer offenstehen.“ Auch die Rummelsberger Diakonie hatte das Projekt unterstützt. „Mit ihrem Ehrenamt ist mein höchster Respekt verbunden. Sie sind wirklich allzeit bereit’“, bedankte sich Dr. Tobias Gaydoul, Vorstand Finanzen, bei den Kameraden.

Auch die Gemeinde Schwarzenbruck hatte sich maßgeblich an der Finanzierung beteiligt. Bürgermeister Markus Holzammer wünschte den Ehrenamtlichen, dass sie über den anstehenden Sommer das Platzerl ausführlich einweihen können. Das wünschen sich auch Kommandant Jürgen Hopf und Vereinsvorsitzende Sandra Schrödel. Viele Begegnungen mit Anwohnern und Interessierten ist ihr Ziel.

Mit dem Pizzaofen und dem Grillplatz angrenzend an die offene Terrasse hatten sich die Vereinskameraden bei Ideengeberin und Projektleiterin Petra Hopf bedankt. „Über Nacht haben sie gestern alles aufgebaut“, freute sich die Kassenwartin.

Von: Diakonin Arnica Mühlendyck

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren