Neue Blumenkönigin

Der Vorsitzende des Vereinskartells Georg Fürle und seine beiden Blumenköniginnen. Links Sabrina Hamann, die nach drei Jahren das Amt an Nicole Häring, rechts, weitergibt. Foto: Seuser2011/06/24259_New_1308493563.jpg

RÖTHENBACH (seu) — Zum ersten Mal hat Röthenbach eine offizielle Wahl veranstaltet, um die neue Blumenkönigin zu bestimmen. Die Siegerin, Nicole Häring, setzte sich gegen sechs weitere Kandidatinnen durch. Die Veranstaltung auf dem Luitpoldplatz, die im Rahmen des Stadtfestes ausgetragen wurde, war ein richtiger Publikumsmagnet am Samstagabend.

Die Überraschung war der Schülerin der Geschwister-Scholl-Mittelschule deutlich anzusehen, als Röthenbachs zweiter Bürgermeister Dieter Quast den Namen der neuen Blumenkönigin verkündete. Etwas ungläubig, aber freudestrahlend nahm Nicole Häring den Blumenstrauß und die weiße Schärpe entgegen, die ihr von ihrer Vorgängerin Sabrina Hamann überreicht wurde. Hinter der Bühne rollten dann sogar ein paar Tränen, als Eltern und Freunde die Siegerin beglückwünschten.

Vor allem das herausstechende Engagement der jungen Dame in Röthenbacher Vereinen wollte die Jury mit der Wahl würdigen, hieß es in der Begründung. So ist sie nicht nur Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, sondern wurde wegen ihrer Erfolge für die Kegelabteilung des TSV Röthenbach 2009 auch zur „Sportlerin des Jahres“ gewählt.

Auch Vereinskartellvorsitzender Georg Fürle ist sich sicher, dass das Amt der Blumenkönigin bei Nicole in den besten Händen ist. Sie darf am 28. August mit ihrem geschmückten Wagen und in einer glanzvollen Robe den Blumenfestzug anführen und wird auch darüber hinaus einige weitere öffentliche Auftritte absolvieren. Doch das wird für Nicole sicher kein Problem. Durch Auftritte bei diversen Musicals ihrer Schule ist sie schon routiniert und auch bei der Wahl am Stadtfest war der kein Lampenfieber anzumerken.

Zum allerersten Mal konnten sich in diesem Jahr junge Mädchen für das Amt bewerben, zuvor wurde die Blumenkönigin stets vom Kleingärtnerverein Flora gestellt. Sieben Mädchen wagten sich am Samstagabend auf die Bühne neben der Sparkasse und stellten sich kurz der Jury und dem Publikum vor. Dank dieser guten Resonanz und der Tatsache, dass die Wahl auch zahlreiche Besucher des Stadtfests auf den Marktplatz lockte, ist eine Wiederholung des Spektakels im nächsten Jahr durchaus vorstellbar.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung