Kleine Narren, große Show

Die Hände zum Himmel: In der Karl-Diehl-Halle in Röthenbach hielt es keinen Faschings-Fan mehr auf seinem Sitz2010/01/20100117_roebaneskinderprinzenpubli_big.jpg

RÖTHENBACH (bri) – Bis zum letzten Platz gefüllt mit Faschings-Fans war heute Nachmittag die Karl-Diehl-Halle in Röthenbach. Bei der Narren-Nachwuchssitzung mit Kindergarden aus ganz Mittelfranken zeigten die Kleinen, dass sie Stimmung machen können, wie die Großen. Außerdem gaben sich gleich fünf Kinderprinzenpaare die Ehre, darunter die Lokalmatadoren Niklas I. und Janina I. von der Faschingsgesellschaft Röbanesia.

Mehr als 170 jugendliche Narren von über zwanzig Karnevalsgesellschaften aus ganz Franken feierten gemeinsam in Röthenbach. Neben dem Veranstalter, der Röbanesia, waren Gruppen aus Feucht, Ipsheim, Buckenhof, Bruck, Markt Bibart, Fürth, Weisendorf, Wendelstein, Unterasbach, Schwabach, Stein, und Roth gekommen. Aus Nürnberg waren gleich drei Karnevalsgesellschaften angereist.

Elferrat-Jugendpräsident Pascal Latzke führte als Moderator gekonnt von einem Höhepunkt zum nächsten. Und davon gab es viele. Nach der Begrüßung durch Röthenbachs ersten Bürgermeister Günther Steinbauer heizte die Röbanesia dem Publikum gleich mit einem getanzten Marsch mächtig ein. Die 15 Mädchen gaben alles, wirbelten über die Bühne, warfen die Beine in die Luft und waren am Schluss entsprechend atemlos. Das Publikum dankte es ihnen mit donnerndem Applaus.

Nach zwei weiteren Tänzen vom Nachwuchs der Faschingsgesellschaft Ipsheim und Jugendlichen der Muggenesia aus Nürnberg zogen die Kinderprinzenpaare, begleitet vom Narrhalla-Marsch, in die Karl-Diehl-Halle ein.

Spätestens als das «Fliegerlied» angestimmt wurde, hielt es das Publikum nicht mehr auf den Sitzen. Alle machten mit, schunkelten, klatschten und schmetterten begeistert den Refrain «So a scheena Tog».

Auch zwei Büttenredner ernteten tosenden Applaus für ihre amüsanten Betrachtungen. Ihre Pointen waren erfrischend und erstaunlich treffend. Mit Märschen und Tänzen ging es Schlag auf Schlag weiter und die Stimmung im Saal wurde immer ausgelassener und fröhlicher.

Mit 22 Programmpunkten war die Veranstaltung mit Unterhaltung auf höchstem Niveau gespickt. Bei diesem Narren-Nachwuchs sage noch einer, die Franken seien Faschingsmuffel!

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren