Autofahrer war betrunken

„Rennen“ mit der Polizei

Symbolfoto
Symbolfoto | Foto: PZ-Archiv2019/07/Blaulicht-Detail-Polizei-Symbolfoto.jpg

LAUF / RÖTHENBACH – Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei von Lauf nach Röthenbach lieferte sich ein 31-Jähriger am späten Donnerstagabend.

Die Beamten wollten den Mercedes-Fahrer in der Luitpoldstraße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der 31-jährige Laufer beschleunigte beim Erblicken des Streifenwagens sofort auf nahezu 100 km/h innerorts. Er bog in die Röthenbacher Straße ab ab, missachtete dabei die rote Ampel und verlor die Kontrolle über seinen Wagen, sodass er kurz auf den Gehsteig rutschte.

Anschließend fuhr er weiter in Richtung Röthenbach. In der Friedhofstraße versuchte der Mann zu flüchten, in dem er abrupt abbremste und den Rückwärtsgang einlegte. Dabei konnte er jedoch von den Polizisten aus seinem Fahrzeug gezogen werden. Direkt bei der Festnahme erklärte er, keinen Führerschein zu haben. Zudem war er alkoholisiert. Sein Alkoholwert lag im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit, also über 1,1 Promille. Wie viel genau, teilte die Polizei Lauf auf Nachfrage der PZ nicht mit.

Der Pkw wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eingezogen. Gegen den Mann wird nun unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren