26-Jähriger geht selbst zur Polizei

Raddieb mit Reue: Betrunkener klaut Fahrrad, stürzt und stellt sich selbst

Nachdem er wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde, ging der Schnaittacher zur Polizei und beichtete. | Foto: Superzoom/stock.adobe.com2022/05/AdobeStock_362902920-scaled.jpeg

SCHWAIG/RÖTHENBACH – In den frühen Morgenstunden des Sonntags hat sich ein 26-Jähriger aus Schnaittach selbst der Laufer Polizei gestellt. In der Nacht zuvor hatte er betrunken ein Fahrrad gestohlen, war dann aber gestürzt.

Wie die Laufer Polizei meldet, kam der 26-jährige Schnaittacher am Sonntag ganz früh zur Dienststelle der Polizei in Lauf. Der junge Mann gestand, dass er gegen 2.30 Uhr in Schwaig ein unversperrtes Mountainbike gestohlen hat. Er gab an, dass er damit eigentlich bis nach Lauf fahren wollte.

Weit ist er laut seiner Erzählung aber nicht gekommen, denn in Röthenbach hat die Fahrt „nach Angaben des reuigen Täters bereits in Röthenbach abrupt geendet“, so die Polizei. Im Rausch donnerte der 26-Jährige nämlich frontal mit dem Fahrrad gegen ein Verkehrszeichen und stürzte auf die Fahrbahn. Ein Bekannter brachte ihn daraufhin ins Krankenhaus, um seine Sturzverletzungen untersuchen zu lassen.

Nach der Behandlung im Krankenhaus überkam den jungen Mann offenbar Reue und er ging zur Laufer Polizei und stellte sich selbst. Ein Strafverfahren läuft gegen den 26-Jährigen nun trotzdem. Wie es dem gestohlenen Mountainbike weiter erging, meldeten die Beamten bisher nicht.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren