Gefährliche Thrombose

Polizei rettet mutmaßlichen Kokainschmuggler

Symbolfoto2019/12/rettungsdienst-asb-unfall-einsatzleiter.jpg

LEINBURG – Eine beachtliche Menge Kokain hatte am Dienstagnachmittag ein 29-Jähriger bei sich im Auto, als er von der Polizei auf der A 3 am Parkplatz Ludergraben-West kontrolliert wurde. Doch die Beamten, die ihn angehalten hatten, wurden für den Rumänen zu Lebensrettern: Sie bemerkten, dass eines seiner Beine dick angeschwollen war und riefen den Rettungsdienst.

Tatsächlich hatte der 29-Jährige eine akute Thrombose, nach Auskunft des Notarzts wäre er bei Nichtbehandlung in Lebensgefahr gewesen. Der Mann wurde im Altdorfer Krankenhaus behandelt.

Gegen ihn ermittelt wird ungeachtet seines medizinischen Problems: Auf dem Handy des 29-Jährigen fanden sich der Polizei zufolge Textnachrichten, die auf Kokainschmuggel hindeuten.

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel