550 Dosen Johnson & Johnson

Sonderimpfaktion am Sonntag

Symbolfoto. | Foto: David Pereiras/stock.adobe.com2021/07/NL-Impfen-adobe-stock-David-Pereiras-scaled.jpg

NÜRNBERGER LAND – Das Landratsamt appelliert erneut an die Bürger des Nürnberger Landes, sich impfen zu lassen und verspricht 
Termine innerhalb von wenigen Tagen. Auch für die Sonderimpfaktion am Sonntag gibt es noch freie Kapazitäten.

Die nachlassende Impfbereitschaft bereitet dem Landratsamt Sorgen. Erneut veröffentlichte die Behörde mit Sitz in Lauf eine Pressemitteilung, um auf die freien Kapazitäten hinzuweisen. Wie es darin heißt, bekomme jeder Bürger, der sich gegen das Coronavirus impfen lassen möchte, nach der Onlineregistrierung innerhalb kurzer Zeit eine Einladung zu einem Impftermin. Landkreisbürger, deren Erstimpfung mit dem Vakzin von AstraZeneca erfolgt ist, können sich vier Wochen später mit einem mRNA-Impfstoff im Impfzentrum impfen lassen, unabhängig davon, wo die Erstimpfung vorgenommen wurde.

Das Landratsamt betont, dass das Impfzentrum in Röthenbach derzeit viele freie Termine und genügend Impfstoff hat und dass die Priorisierung auch dort für alle Impfstoffe aufgehoben sei. Wer sich impfen lassen möchte, unabhängig davon, ob es um eine Erst- oder Zweitimpfung geht, kann sich im Internet unter impfzentren.bayern registrieren. Jeder, der sich jetzt anmelde, bekomme innerhalb weniger Tage eine Einladung zu einem Impftermin, heißt es in der Pressemitteilung.

Egal, ob Erst- oder Zweitimpfung

Auch Personen, die noch eine Zweitimpfung im Impfzentrum bekommen möchten, können sich online anmelden. Da das System aktuell noch keine separaten Zweitimpfungstermine anbieten kann, sondern nur Erst- und Zweitimpfung im Doppelpack, sollen Impflinge einfach zum ersten der beiden Termine ins Impfzentrum kommen und am Check-In unaufgefordert angeben, dass es nur um die Zweitimpfung geht.

Die Malteser würden den zweiten Termin dann stornieren. Wichtig: Jeder Impfling muss selbstständig dafür sorgen, dass der benötigte Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung eingehalten wird, und entsprechend eine Terminreihe buchen. Der erste Termin muss also genug Abstand zur eigentlichen Erstimpfung haben, der zweite verfällt sowieso. Jeder Impfwillige wird gebeten, die Dokumente der Erstimpfung, mindestens jedoch den Impfpass, mitzubringen, damit die Malteser den Zeitpunkt der ersten Impfung prüfen und den Impfnachweis vervollständigen können.

Zwischen einer Erstimpfung mit AstraZeneca und einer Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff müssen vier Wochen liegen, zwischen zwei mRNA-Impfungen drei bis sechs Wochen. Danach braucht der Körper zwei weitere Wochen, bis die Immunabwehrsysteme voll hochgefahren sind.

Das Robert Koch-Institut schätzt, dass etwa die Hälfte aller Neuinfektionen in Deutschland schon jetzt auf die Delta-Variante zurückgeht, die infektiöser ist als die Alpha-Variante, die aktuell in Deutschland am weitesten verbreitet ist. Das Landratsamt verweist auf Studien, die zeigten, dass nur vollständige Impfungen – egal mit welchem Vakzin – gegen die Delta-Variante schützen. In über 90 Prozent der Fälle gegen einen schweren Verlauf der Erkrankung, zu über 60 Prozent gegen eine Infektion. Je mehr Personen infiziert seien, desto höher sei auch die Wahrscheinlichkeit, dass das Virus erneut mutiere und es Personen erreiche, die schwer daran erkranken.

Vakzin von Johnson & Johnson vorrätig

Wie das Landratsamt außerdem mitteilt, stehen für die Sonderimpf
aktion am kommenden Sonntag, 18. Juli, noch immer freie Termine zur Verfügung. Hierbei können sich Bürger des Landkreises (ab 18 Jahren) kurzfristig, und solange der Vorrat reicht, mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson impfen lassen. Bis zu 550 Impfstoffdosen stehen bereit. Der Vorteil des Vakzins: Der Impfstoff bietet einen besonders schnellen Impfschutz, da er bereits nach einer Dosis seine volle Wirkung aufbaut und eine zweite Impfung nicht mehr notwendig ist. Bereits nach 14 Tagen gelten Bürger als vollständig geimpft. Notwendig sind ein Erst- oder Zweitwohnsitz im Landkreis Nürnberger Land und ein entsprechendes Ausweisdokument. Registrieren kann man sich für die Sonderimpfaktion HIER.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren