Aktion für Rumänien

Fleißige Franken bei Weihnachten im Schuhkarton

Für viele rumänische Kinder ist das Päckchen aus Deutschland das einzige Geschenk an Weihnachten. | Foto: privat2021/11/IMG-20201205-WA0015.jpg

OTTENSOOS – 945 Weihnachtspäckchen für bedürftige Familien in Rumänien – das ist die stolze Bilanz der Weihnachtspäckchen-Aktion der Ottensooser Religionslehrerin Elfriede Deinzer. Die Pakete werden durch die christliche Organisation ‚Hoffnung für eine neue Generation‘ nach Rumänien transportiert und dort vor allem in ärmlichen Gegenden verteilt.

Für die Menschen dort ist Schokolade meist ein Fremdwort. Man ernährt sich im Winter von selbstangebauten Kartoffeln und Zwiebeln. Mangelernährung ist sehr häufig, weshalb die Weihnachtspäckchen für diese Menschen ein wahrer Schatz sind, weiß Deinzer. Das aufflammende Licht in den Augen, ein kleines Lächeln in den Gesichtern, all das ist ein unbeschreiblich gutes Gefühl und ist eine Belohnung für den Einsatz, berichtet ein Helfer vom letztjährigen Transport. Die Päckchen sind oft das einzige Weihnachtsgeschenk für diese rumänischen Kinder, betont Deinzer.

Sie freut sich daher, dass es wieder so viele Pakete geworden sind und sich besonders Schulen beteiligt haben, darunter Rückersdorf, Röthenbach (Seespitze und Forstersberg), Schwaig/Behringersdorf, Richard-Glimpel-Schule Lauf, Heuchling, Neunkirchen, Ottensoos/Schönberg, Kirchensittenbach, Hersbruck und Hammerbachtal. Auch die Kindergärten Ottensoos, Schönberg und Henfenfeld sowie viele Einzelpersonen, vor allem aus der Gemeinde Ottensoos hatten laut Deinzer fleißig Päckchen gepackt.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren