Streit eskaliert

Polizisten mit Messer bedroht

Symbolfoto
Symbolfoto | Foto: PZ-Archiv2019/07/Polizei-Badge-Symbolfoto.jpg

NEUNKIRCHEN — Ein Streit unter Nachbarn ist am Donnerstagabend in Neunkirchen derart eskaliert, dass die hinzugerufenen Polizisten ihre Dienstwaffen ziehen mussten, weil sie sich bedroht sahen.

Wie die Beamten der Laufer Inspektion berichten, bedrohte ein 67-Jähriger seinen Nachbarn mit einem Klappmesser. Dieses Messer wollten sie daraufhin bei dem Mann sicherstellen. Doch der Rentner legte es nicht wie gefordert ab, sondern wollte es vor ihnen erneut öffnen.

Erst als die Polizisten ihre Dienstwaffen gezogen hatten, folgte der 67-Jährige ihren Anweisungen. Als er jedoch anschließend gefesselt werden sollte, entriss er sich mehrfach. Bei dieser Auseinandersetzung wurde einer der eingesetzten Beamten leicht verletzt. Er war nach Angaben der Inspektion anschließend jedoch weiterhin dienstfähig.

Auf den renitenten Neunkirchener kommen nun Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Körperverletzung zu.

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel