Reaktionen nach Pächtersuche

„Neuer Wirt kann der alte sein“

Im nächsten Jahr stehen am Biergarten auf dem Kunigundenberg größere Umbaumaßnahmen an. Ein möglicher neuer Pächter soll mitreden. | Foto: PZ-Archiv2014/07/85253_kunigundenfestkunigundenbergstimmung1_New_1404739264.jpg

LAUF – Für kleinere Wellen in den sozialen Netzwerken hat eine Anzeige in der Samstagsausgabe der PZ gesorgt: Darin sucht die Stadt Lauf nach einem Pächter für den Biergarten am Kunigundenberg ab 2023. Ob man denn den aktuellen Betreiber Jürgen Eichenmüller bei der Stadt nicht mehr haben wolle, fragten einige Leser auf Facebook.

Dazu äußerte sich Bürgermeister Thomas Lang gegenüber der PZ. Wegen der geplanten Neugestaltung des Areals auf dem Berg ab Herbst diesen Jahres, die mit sich bringt, dass 2022 kein Biergartenbetrieb möglich sein wird, wollte dass städtische Liegenschaftsamt „auf der sicheren Seite sein“, so Lang. Man möchte einen künftigen Pächter bei den Planungen mit ins Boot holen. Nicht nur Amt und Stadtrat sollten entscheiden. „Im Prinzip ist das dasselbe Prinzip, das wir auch beim Neubau von Kindergärten verfolgen“, sagt Lang. Auch dabei könne und solle der Träger seine Ideen einbringen.

Auf jeden Fall könne der alte Pächter, also Jürgen Eichenmüller, auch der neue Pächter sein, betont Lang. Dieser habe sich in den letzten Jahren sehr positiv hervor getan und sei auch 2021 definitiv der Wirt am Berg.

Die Baumaßnahmen sollen eigentlich am 1. September beginnen, könnten laut dem Bürgermeister aber bei gutem Biergartenwetter auch noch ein Stück nach hinten verschoben werden. Die Stadt Lauf wolle für einen Pächter in schwierigen Zeiten wie diesen ein verlässlicher Partner sein.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren