Unfall bei Kirchensittenbach

Motorradfahrer stirbt

An der Unfallstelle war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Der 41-jährige Biker erlag jedoch seinen schweren Verletzungen. | Foto: Schuster2020/05/P1150411-scaled.jpg
KIRCHENSITTENBACH – Ein 41-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Forchheim ist bei einem Unfall heute Vormittag gegen 10 Uhr zwischen Morsbrunn und Kirchensittenbach tödlich verunglückt.
 
Der Mann war mit einer Gruppe von gleichgesinnten Bikern in der Hersbrucker Schweiz unterwegs. Ein Teil der Gruppe fuhr voraus. Zum Unfallzeitpunkt war nur der 41-Jährige mit einem weiteren Fahrer auf der Strecke zwischen Morsbrunn in Richtung Kirchensittenbach unterwegs, als der Honda-Fahrer nach links von der Fahrbahn abkam.
Zunächst streifte er einen Begrenzungspfosten an einem Graben neben der Straße und fuhr anschließend noch etwa 30 Meter an dessen Rand, bis er mit voller Wucht gegen einen Durchlass krachte. Das Motorrad wurde regelrecht zerfetzt und der Fahrer flog gut 30 Meter durch die Luft.
Ein zufällig vorbei kommendes Fahrzeug hielt an und eine Frau leistete Erste Hilfe samt Reanimation, welche durch die Feuerwehr aus Kirchensittenbach später fortgesetzt wurde. Der Mann konnte aber nicht gerettet werden. Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst samt Rettungshubschrauber und Notarzt auch die Feuerwehren aus Kirchensittenbach und Osternohe. Diese unterstützten mit einem Sichtschutz und sperrten die Straße.
Warum der Unfall passierte, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig unklar. Auch ein Notfallseelsorgeteam der Feuerwehr war vor Ort und betreute die anderen Biker der Ausflugsgruppe. Die Straßensperrung dauerte einige Stunden.
Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren
N-Land Udo Schuster
Udo Schuster