Modernste Brauereitechnik in Neunhof

Die neue Wiethaler Abfüllanlage läuft bereits auf vollen Touren. Foto: Foto: Ziegler2008/01/20080103_wiethalerwirtschaft_big.jpg

NEUNHOF (zie) — Die Brauerei Wiethaler in Neunhof investiert in den Standort Neunhof. Während viele kleine Brauereien ihre Getränke von großen Anbietern abfüllen lassen, bewahren Sabine Wiethaler-Dorn und ihr Mann Robert Dorn mit einem neuen Flaschenfüller, dem ersten seiner Art in ganz Deutschland, ihre Unabhängigkeit.

Aus den 20 Füllorganen des Prototyps fließen nicht nur helles Bier, dunkles Bier, Pils oder Weizen, sondern auch die beliebten alkoholfreien Getränke der Brauerei. Nach Wunsch kann er bis zu fünf verschiedene Flaschentypen befüllen. Fünf Kronenkorker verschließen bis zu 4000 Flaschen in der Stunde, aber auch Flaschen mit Bügel- oder Schraubverschluss sind für die neue Maschine kein Hindernis mehr.

Technologisch ist die neue Maschine ein Gewinn, weil durch sie der charakteristische Geschmack besser erhalten bleibt. Die Reinigung der Flaschen geschieht voll automatisiert – und zwar mit einem im Vergleich zum alten Abfüller geringeren Wasser- und Energieverbrauch. Die alte Maschine hatte 39 Jahre lang ihren Dienst getan.

Die starke Verankerung der Brauerei Wiethaler am heimischen Standort macht nicht nur die für einen Kleinstbetrieb immense Investition in die neue Maschine deutlich, sondern auch die Auswahl der Rohstoffe. Wo immer es möglich ist, bevorzugt die Brau- und Malzmeisterin Sabine Wiethaler-Dorn regionale Produkte. Das reicht von Hopfen und Malz bis hin zu Flaschen, Korken und Etiketten.

Brauerei bleibt bei Glas

Trotz des verbreiteten Trends zu PET-Flaschen bleibt Wiethaler bei Glas. Dieses Material sei, da ist sich die Brauerei sicher, wesentlich umweltfreundlicher. In Neunhof werden die Flaschen bis zu 80 Mal wieder verwendet.

Der neue Flaschenfüller könnte zwar theoretisch auch auf PET-Flaschen umgerüstet werden, „das werden wir aber schon aus Geschmacksgründen nicht machen“, verspricht Braumeisterin Wiethaler-Dorn.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung