Versuchter Totschlag in Röthenbach

Messerangriff auf offener Straße

Nach der Attacke: Die Kripo Schwabach sichert Spuren am Tatort in der Rückersdorfer Straße.
Nach der Attacke: Die Kripo Schwabach sichert Spuren am Tatort in der Rückersdorfer Straße. | Foto: Beck2019/04/Rothenbach-Einsatz-Kripo-8.April_.19-abe3.jpg

RÖTHENBACH —  Ein blutiger Messerangriff hat sich am Montagmorgen in der Rückersdorfer Straße in Röthenbach ereignet. Dabei wurde ein 55-Jähriger schwer verletzt. Der mutmassliche Täter stellte sich kurz darauf bei der Polizei in Lauf.

Die Gewalttat ereignete sich gegen 9 Uhr vor dem Lokal „Big Döner“: Mehrere Anwohner beobachteten, wie ein 53-jähriger auf offener Straße auf einen 55-Jährigen losging. Der Streit eskalierte, der jüngere Mann zückte ein Messer und stach seinem Gegenüber mehrfach in den Oberkörper. Der 55-Jährige wurde dabei nach Polizeiangaben schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Während sich die Zeugen um den Verletzten kümmerten und einen Notruf absetzten, flüchtete der Angreifer mit einem Auto. Kurze Zeit später stellte er sich allerdings bei der Polizei in Lauf. Dort ließ er sich widerstandslos festnehmen.

Die Mordkommission ermittelt

Die Mordkommission der Kripo Schwabach hat Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen. Weder Motiv noch Hintergründe der Tat sind aktuell bekannt. Die Beamten hoffen nun auf die Aussage des 53-Jährigen. Er wird verhört. Beide Männer stammen laut einem Sprecher des Nürnberger Polizeipräsidiums aus Röthenbach, haben die deutsche Staatsangehörigkeit.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der Beschuldigte heute einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt. Er wird darüber entscheiden, ob der 53-Jährige in Untersuchungshaft muss.
Die Kripo bittet Zeugen, die die Auseinandersetzung in der Rückersdorfer Straße beobachtet haben und dazu Angaben machen können, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 zu melden.
N-Land Andrea Beck
Andrea Beck