Bei Roll over Bellhofen wird Inklusion gelebt

Mehr als nur Musik

Die Herzogenauracher Band „The Lasts“ war einer der Stimmungsmacher bei Roll over Bellhofen. | Foto: Escherich2018/09/Roll-over-Bellhofen.jpg

GROSSBELLHOFEN — „Roll over Bellhofen“ hieß es zum zwölften Mal. Neben der Musik standen vor allem der Inklusionsgedanke und Menschen mit Handicap im Mittelpunkt des Musikfestivals in Großbellhofen. Dieses wurde auch heuer vom gemeinnützigen Verein „vereint e.V“ in Zusammenarbeit mit den Einrichtungen und Bewohnern von Dr. Loew organisiert.

Menschen mit Handicap sind mal mehr, mal weniger in der freien Entfaltung ihrer Person eingeschränkt. Umso schwieriger wird die Situation für sie, wenn ihnen seitens der Gesellschaft Ablehnung widerfährt. Mangelnde Kommunikation und Verständnis hemmen oftmals eine gelungene Teilhabe. Verständnis füreinander zu wecken, diesem Ziel hat sich der 2008 gegründete Verein „vereint e.V.“ verschrieben.

Gut 120 Mitglieder kümmern sich heute ehrenamtlich um die Anliegen von Behinderten und unterstützen sie in unterschiedlichsten Lebenssituationen.

Augenmerk liegt auf der Integration

Besonderes Augenmerk liegt auf der Integration. Mit Hilfe zahlreicher Veranstaltungen sollen der Austausch zwischen der „normalen“ Gesellschaft und Menschen mit Handicap und das gegenseitige Verständnis gefördert werden. Unter anderem arbeitet der Verein mit dem Unternehmen Dr. Loew Soziale Diensleistungen zusammen. Dieses betreibt verschiedene Einrichtungen für Menschen mit Handicap in der Region und unterstützt die Arbeit des Vereines mit Fachpersonal. Darüber hinaus sind es zumeist Bewohner der Einrichtungen von Dr. Loew, denen die Arbeit der Ehrenamtlichen zu Gute kommt.

Konkret organisiert der Verein zum Beispiel therapeutisches Reiten. Dieses erzielt beispielsweise bei Menschen mit Autismus große Erfolge. Ohne die finanzielle Unterstützung durch „vereint e.V.“ wären derartige Behandlungen für die Betroffenen nicht möglich, heißt es bei Dr. Loew.

Für Miteinander

Neben therapeutischen Ansätzen steht vor allem das Miteinander im Vordergrund. Mit Wanderungen, Nordic Walking oder Ausflügen, wie dieses Jahr nach Bamberg, bietet der Verein den Behinderten ein vielfältiges Programm. Alles wird vom durch Spenden finanzierten Verein zumeist kostenfrei angeboten.

Einen der Höhepunkte stellt jeden Herbst das integrative Musikfestival „Roll over Bellhofen“ dar. Bei sommerlichen Temperaturen ging dieses am Samstag auf dem Sportplatz in Großbellhofen in die zwölfte Runde. Nachdem der ortsansässige Männergesangverein unter Leitung von Chorleiter Brieger traditionell die Veranstaltung eröffnet hatte, sorgten vier weitere Musikacts für gute Unterhaltung.

Gute Stimmung und gutes Wetter lockten viele Besucher. | Foto: Escherich2018/09/Roll-over-Bellhofen-totale-Foto-Escherich.jpg

Die Bands, die meist aus der Region kommen, spielen in Großbellhofen nur für einen kleine Aufwandsentschädigung. Das Interesse ist dennoch groß, wie Mitorganisator Peter Gail erklärt. Die Veranstalter könnten jedes Jahr aus einer Vielzahl von Bewerbern auswählen.

2018 folgte auf die Volkslieder des Gesangvereins Indie-Rock von „The lasts“ aus Herzogenaurach. Nach dieser ersten musikalischen Darbietung zeigten die Bewohner von Dr. Loew eine Tai Chi Vorstellung. Das Programm war das Jahr über eingeübt worden. Im weiteren Programm waren noch „Deviltrain“ aus Nürnberg mit Blues-Rock, sowie „The Green Apple Sea“ mit Countryfolk zu hören. Für die jüngeren Besucher sorgte „Geraldino und die Plomster“ für gute Unterhaltung.

Bewohner der Dr. Loew Einrichtungen zeigten Thai Chi Übungen. | Foto: Escherich2018/09/Tanz.jpg

Das Festival war wie jedes Jahr kostenlos und richtete sich an Besucher aller Altersgruppen. Es gab jedoch die Möglichkeit auf unterschiedliche Weise die Arbeit des Vereins finanziell zu unterstützen. Zu erwähnen ist etwa der T-Shirt Verkauf mit einem Motiv des Nürnberger Künstlers Harri Schemm.

Jedes Jahr wird von den Höhepunkten der Veranstaltung auch eine CD erstellt, die gegen eine Spende erhältlich ist. Obwohl im Voraus Plakate abgerissen und übertackert worden waren, wurde die Veranstaltung auch heuer von der Bevölkerung sehr gut angenommen.

„Roll over Bellhofen“ trug somit auch 2018 zur Integration und Partizipation von Menschen mit Handcap.

N-Land Niklas Escherisch
Niklas Escherisch