Mitstreiter gesucht

Marktgemeinde Neuhaus will eine faire Kommune werden

Neuhaus - Kommunalwahl 2020
Neuhaus von oben | Foto: HZ-Archiv2020/01/Neuhaus-scaled.jpg

NEUHAUS – Der faire Handel leistet einen wertvollen Beitrag zur Unterstützung von Bauern, Arbeitern und Produzenten in vielen Ländern von Afrika, Asien und Südamerika, aber auch in Europa. Auch Neuhaus strebt daher eine entsprechende Ausrichtung an.

Durch fairen Handel wird dafür gesorgt, dass in den Produktionsländern angemessene Preise für die entsprechenden Waren erzielt werden können. Hierdurch werden die Lebensgrundlagen der Menschen deutlich verbessert und vor allen Dingen die Ausbeutung von Menschen und Natur verhindert, schreibt Norbert Linnert in einer Pressemeldung der Neuhauser Steuerungsgruppe.

In vielen Fällen könne so durch mögliche Investitionen, zum Beispiel in die Schulbildung der Kinder, die Basis für gute Lebensbedingungen gelegt werden. Dies helfe den Menschen direkt und verhindere auch, durch Armut erzwungene Migration.

Lokales Netz

Mit der Kampagne „Fairtrade-Towns“ sollen der faire Handel und seine Ziele auf kommunaler Ebene, durch eine Vernetzung von Akteuren aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich gemeinsam lokal für den fairen Handel stark machen, gefördert und unterstützt werden.

Als „Fairtrade-Town“ können sich Landkreise, Städte und Gemeinden bewerben, erklärt Linnert, der Vorsitzender der Neuhauser Steuerungsgruppe ist.

Weltladen als Basis

Mit dem Weltladen im evangelischen Gemeindezentrum existiere in Neuhaus auch bereits ein wichtiges Kriterium für diese Bewerbung. Der Marktgemeinderat von Neuhaus hat, zur Unterstützung des fairen Handels, daher in seiner letzten Sitzung beschlossen, für die Marktgemeinde Neuhaus eine Bewerbung als „faire Gemeinde“ in die Wege zu leiten. Hierzu ist als Basis die Bildung einer Steuerungsgruppe notwendig. Der Marktgemeinderat hat für die Leitung dieser Steuerungsgruppe Norbert Linnert und Reinhard Bayer bestimmt.

Melden hier:

In dieser Steuerungsgruppe sollen jedoch auch interessierte Bürger der Marktgemeinde mitarbeiten. Daher bitten Bayer und Linnert diejenigen, die die Bewerbung der Marktgemeinde als „faire Gemeinde“ unterstützen wollen, sich bei Linnert (Tel. 0152/54715691 oder [email protected] ) zu melden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren