Kreisliga 2/Kreisklasse 4

Feier frei in Diepersdorf

Gegenseitige Bierdusche und der Trainer Daniel Wolf mittendrin: Als souveräner Meister haben sich die Diepersdorfer diese Feier redlich verdient. | Foto: Gumann2018/06/SpVgg-Diepersdorf-I-Sektdusche.jpg

LEINBURG – Freud und Leid lagen unterhalb des Moritzbergs an diesem Sonntag ganz nah beisammmen. Während es in der Scherau kein Halten mehr gab und die Rückkehr in die Bezirksliga ausgelassen gefeiert wurde, war nur wenige Kilometer entfernt in Leinburg nachdem der Abstieg in die A-Klasse nun endgültig feststeht, Trauer und großer Frust angesagt.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund: SpVgg Diepersdorf – SV Moggast 1:0 (1:0) – Mit sechs Punkten Vorsprung ging die SpVgg Diepersdorf in die letzten beiden Partien. Zu Gast am Sonntagnachmittag war der abstiegsbedrohte SV Moggast. Nach dem Aufstieg der zweiten Mannschaft wenige Minuten zuvor, wollte es die erste Mannschaft natürlich nachmachen. Die erste Chance ließ nicht lange auf sich warten, nach einer Kombination von Distler und Krotz schloss Eichenmüller ab, traf aber das Tor nicht. Über weite Strecken war es ein uninteressantes Spiel, das nur von der spannenden Situation lebte, in der beide Gegner jeweils steckten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stellte die SpVgg Diepersdorf dann aber alle Zeichen auf Aufstieg. Eichenmüller scheiterte erst noch, aber Knogl traf dann zum 1:0-Halbzeitstand.

Über Halbzeit zwei gibt es nicht viel zu berichten. Diepersdorf musste nicht, und Moggast konnte nicht. Der Aufstieg im Blick der Scherauer sorgte noch für einige Chnacen, die aber nicht genutzt wurden. Der 1:0 Sieg reichte aber trotzdem zum Sieg und damit zur Meisterschaft und zum Aufstieg.

SV Schwaig II – TV Leinburg 3:1 (2:1) – Durch die Niederlage bei der Bezirksliga-Vertretung des SV Schwaig sowie dem dreifachen Punktgewinn des SV Offenhausen bei der bereits abgestiegenen SpVgg Neunkirchen ist der Abstieg TV Leinburg in die A-Klasse nun endgültig besiegelt. Bereits nach 30 Sekunden geriet die Opcin-Elf ins Hintertreffen: Chris Hormess verliert die Kugel im Mittelfeld, die Schwaiger machten das Spiel schnell und der Stürmer schloss den Konter ins rechte Eck ab. In der 15. Minuten verursachte Michael Räbel unnötig einen Foulelfmeter, der Schwaiger Spieler ließ TVL-Keeper Heiko Saß mit dem Schuss ins rechte obere Eck keine Chance und erhöhte auf 2:0. Eben jener Saß verhinderte in der Folge einen noch höheren Rückstand seiner Leinburger Elf. In der 35. Minute kamen die Gäste durch Hormess zurück ins Spiel, als ihm nach einer Flanke von links, die der Schwaiger Keeper nicht konsequent klären konnte, die Kugel vor die Füße fällt und unbedrängt einschießen konnte. In Hälfte zwei war Leinburg das aktivere Team, konnte jedoch erneut aus den gut herausgespielten Möglichkeiten kein Kapital schlagen. Mit einem weiteren verwandelten Foulelfmeter (wieder war Michael Räbel der Verursacher) machten die Gastgeber den Sack in der 80. Minute zum 3:1 zu.

SK Heuchling – FSV Weißenbrunn 0:3 (0:1) – Einen ungefährdeten Auswärtsdreier landete die Pfarherr-Elf beim SK Heuchling. Nach lockerem Abtasten in der ersten halben Stunde hatte Georg Hofmockel nach Vorlage von Markus Beutin die große Chance zur Führung, doch sein Schuss aus fünf Metern ging lediglich ans Lattenkreuz. Nur fünf Minuten später hatte Hofmockel mehr Glück, als er einen Strafstoß nach Foul an Yannik Martin zum 0:1 verwandelte.

In der zweiten Hälfte war die Heimelf zunächst überlegen, ohne sich aber entscheidende Chancen herauszuspielen. Der eingewechselte Philip Scholtz erhöhte nach einem Steilpass, als er die Kugel am herauslaufenden Torwart vorbei legte, auf 0:2 (65.). Den Schlusspunkt setzte der ebenfalls eingewechselte Alexander Weiß nach einem schönen Alleingang (75.). Darüber hinaus vermeldete Spielleiter Karlheinz Kunz den Aufstieg der Weißenbrunner Reserve in die A-Klasse.

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann