Kreisliga 2/Kreisklasse 4

Diepersdorf verteidigt die Spitze

Die SpVgg Diepersdorf – am Ball Dominik Distler, der den Schlusspunkt zum 4:0 setzte – gab sich beim SK Lauf II keine Blöße. | Foto: Keilholz2018/04/spvggdiepersdorfsklaufII.jpg

LEINBURG – Bei der SpVgg Diepersdorf stehen aktuell alle Zeichen auf Aufstieg. Dagegen müssen die Leinburger eine Etage tiefer weiter zittern, während sich der bereits gesicherte Nachbar FSV Weißenbrunn eine unnötige Niederlage leistete.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund: SK Lauf II – SpVgg Diepersdorf 0:4 (0:1) – Im Kampf um den direkten Aufstieg holte die SpVgg Diepersdorf bereits am Samstag einen Pflichtsieg gegen die zweite Mannschaft des SK Lauf. Der Mann des Tages war Spielertrainer Daniel Wolf. Er schoss zwei Tore selbst und bereitete einen weiteren Treffer des Tabellenersten vor. Bereits nach neun Minuten war es Wolf, der den Führungstreffer erzielte. Einen Eckball von Nicolas Weber verwertete er mit dem Kopf. Die Diepersdorfer kontrollierten in der Folge die erste Hälfte und ließen keine Chancen des SKL zu. Selbst kamen sie allerdings auch zu keinen nennenswerten Möglichkeiten. Fünf Minuten nach der Pause schickte Weber Philipp Knogl in die Tiefe. Dieser ließ dem gegnerischen Keeper im Eins gegen Eins keine Chance. Zehn Minuten später traf Wolf erneut selbst. Nach einem schönen Spielzug auf der rechten Seite bediente Dominik Distler Weber, der nur noch einschieben musste. Fünf Minuten vor Ende war es eine Einzelaktion von Distler, die den 4:0-Endstand besiegelte. Ein Ergebnis, das auch in dieser Höhe verdient ist.

Kreisklasse 4: FSV Weißenbrunn – SV Neuhaus 2:3 (1:0) – Der FSV Weißenbrunn musste gegen Neuhaus-Rothenbruck eine bittere Pille schlucken. Zum einen verloren die Mannschaft von Alexander Pfarherr nach eigener Führung. Zum anderen dezimierten sich die Weißenbrunner am Ende der Partie selbst. Kurz vor der Halbzeit erzielte Chris Haberstrumpf den Führungstreffer für den FSV. Fast eine halbe Stunde hielten sie die Führung, bevor Nico Müller für die Gäste in der 71. Minute ausglich. Die nächsten zehn Minuten hatten es in sich: In der 74. traf Jan Morner für Neuhaus zum 1:2, vier Minuten später glich Philip Scholtz aus, doch im direkten Gegenzug antwortete Markus Ostfalk mit der erneuten Führung für die Gäste. Weißenbrunn schaffte es in der Folge nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen und musste das Spiel zu zehnt beenden. Kurz vor Schluss wurde Markus Beutin mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen.

TV Leinburg – TSV Lauf 1:4 (1:1) – Die Begegnung brauchte wenig Anlaufzeit. Bereits nach drei Minuten brachte der Youngster Christian Wolf die abstiegsbedrohten Leinburger in Führung. Nach einem schönen Pass von Spielertrainer Denis Opcin legte Christian Wolf den Ball am Torwart vorbei zum 1:0. Doch das 1:0 hielt nur wenige Minuten. Bereits in der 11. Minute gelang den Gästen aus Lauf durch einen haltbaren 25-Meter-Schuss von Mario Bickel der Ausgleich. Nach dem 1:1 bestimmte der TSV Lauf das Spiel.

Nach der Halbzeit waren die Gastgeber spielbestimmend, doch einen kapitaler Fehler in der Leinburger Abwehr nutzte Laufs Sebastian Neuert zur 2:1-Führung (62. Minute). Die Leinburger gaben sich aber nicht auf und suchten ihr Glück in der Offensive. Fast hätte es mit dem Ausgleich geklappt, doch der Kapitän des TVL, Andreas Hartmann, scheiterte mit seinem Kopfball am Pfosten. Gegen Ende des hart geführten Spiels mit insgesamt sechs Gelben Karten, davon vier auf Seiten der Laufer, fingen sich die Leinburger noch zwei Kontertore ein. In der 89. Minute traf Sebastian Boos zur 3:1-Führung. In der Nachspielzeit machte wieder Sebastian Neuert mit seinem zweiten Treffer zum 4:1 endgültig den Deckel drauf (93. Minute).

N-Land Der Bote
Der Bote