Festzug fällt womöglich aus

Zu heiß für das Kunigundenfest?

Zumindest die Hauptprobe am Freitagabend soll – so ist es jetzt Stand der Dinge – stattfinden. Foto: PZ-Archiv2015/06/kunigundenfest_hauptprobe_fahnenreigen2_01.jpg

LAUF — Noch ist offen, ob das Thermometer tatsächlich auf 36 Grad klettert, wie es manche Wetterprognose vorhersagt. Doch fest steht: Es wird heiß am nächsten Wochenende. Möglicherweise zu heiß für das Laufer Kunigundenfest, bei dem rund 1200 Kinder mitmarschieren sollen. Eine Absage von Festzug und Reigen zumindest am Sonntag steht im Raum.

Festleiterin Jutta Auernheimer macht es sich nicht leicht. „Natürlich ist eine Absage für viele Laufer enttäuschend“, sagt sie, „aber es soll ja auch nicht gesundheitsgefährdend sein.“ Und tatsächlich rät das Gesundheitsamt laut Auernheimer „dringend davon ab, bei diesem Wetter nachmittags einen Festzug zu veranstalten“, zumal mit rund 1200 Kindern, teils noch im Grundschulalter.

Noch ist nichts entschieden. Aber die SPD-Stadträtin, die zusammen mit Dieter Donhauser von der Laufer Stadtverwaltung alle Fäden beim Kunigundenfest zieht, will sich am Donnerstag mit den Schulleitern besprechen. „Zu diesem Zeitpunkt wissen wir schon sehr genau, wie das Wetter am Sonntag wird“, sagt sie. Am Ende dieses Zusammentreffens könnte eine Absage von Festzug und Reigen stehen. „Zumindest“, so Auernheimer, „müssen wir uns etwas überlegen, wenn es mit der Hitze so weitergeht.“

Möglicherweise findet ausschließlich der Reigen statt – die Tanzaufführungen auf dem Kunigundenberg schließen unter normalen Bedingungen direkt an den Festzug an. Allerdings entsteht bei dieser Variante ein logistisches Problem: Rund 1200 Kinder – von ihnen wirken 400 unmittelbar beim Reigen mit –  müssen alle erst einmal auf den Berg transportiert werden. Stoßstange an Stoßstange bei tropischer Hitze: auch keine gute Aussicht, findet Auernheimer.

Zweite Chance am Montag

Immerhin gibt es am Montag eine zweite Chance für die Laufer. Tradition ist, dass Festzug und Reigen an diesem Tag wiederholt werden. Doch auch für den Wochenbeginn prophezeien die Meteorologen über 30 Grad, möglicherweise zusätzlich noch Gewitter. Über das Montagsprogramm will Auernheimer separat entscheiden, zuerst müssen die Prognosen präziser werden.

Sie plädiert außerdem dafür, die Hauptprobe am Freitagabend nicht ausfallen zu lassen. „Zwar ist es zu diesem Zeitpunkt auf dem Marktplatz garantiert auch heiß, aber dort wird ja nur ein verkürzter Reigen gezeigt“, sagt Festleiterin. Die Hauptprobe beginnt um 18 Uhr, sie dauert etwa eine halbe Stunde.

Das Laufer Kunigundenfest hat eine über 200-jährige Geschichte als Kinderfest. Seit 1807 ziehen immer am ersten Sonntag im Juli – zeitgleich zur Kirchweih – die Schulen durch die Stadt. Zum Fest gehören historische Gewänder ebenso wie der Reigen auf dem Kunigundenberg, wo der Festzug endet. Seit 1932 begleiten die Kaiserin Kunigunde und ihr Hofstaat die Veranstaltung, dargestellt ebenfalls von Schülern.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Absagen des Festzugs, meist wegen Gewittern, doch komplett ist das Programm dabei nicht ausgefallen.

N-Land Andreas Sichelstiel
as